Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Friedensnobelpreis geht an Kolumbiens Präsident Santos


welt

Friedensnobelpreis geht an Kolumbiens Präsident Santos

Es gab mehr als 370 Nominierungen dieses Jahr, so viele wie noch nie. Am Ende entschied sich das norwegische Nobelkomitee dazu, den Friedensnobelpreis dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos zu verleihen.

Es will damit den Friedensvertrag ehren, den er mit der linken Rebellenorganisation Farc ausgehandelt hat. Dieser historische Deal beendet mehr als 50 Jahre Bürgerkrieg.

Der Friedensvertrag wurde allerdings beim Referendum am vergangenen Wochenende von der Bevölkerung abgelehnt. Wie genau es jetzt weitergehen soll, ist noch unklar.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Hurrikan Matthew: Hunderte Tote in Haiti