Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Guterres: Wie durchsetzungsfähig ist der neue Mann an der UNO-Spitze?


USA

Guterres: Wie durchsetzungsfähig ist der neue Mann an der UNO-Spitze?

Der Nachfolger von Ban Ki-moon hat ein schweres Erbe: António Guterres wird Generalsekretär der Vereinten Nationen – zu einer Zeit, in der Welt viele Krisen durchlebt.

Zum einen der Bürgerkrieg in Syrien. Die wachsenden Spannungen zwischen Russland und dem Westen. Terror, der sich in vielen Regionen der Welt ausbreitet. Das Flüchtlingsdrama sowie die Einwanderungswelle aus Afrika und Asien nach Europa. Die wachsende Armut in Afrika und nicht zuletzt die Umweltzerstörung, die die Zukunft der Menschheit bedroht.

Angesichts dieser Herausforderungen erhoffen sich die Menschen konkrete Lösungen von den Vereinten Nationen. Doch diese sind als zahnloser Tiger verschrien.

Wird es Guterres schaffen, die UN handlungsfähiger zu machen?

Caritas-Mitarbeiter George Joseph meint Ja. Er erklärt,
“er hat ein besseres Verständnis von den Problemen und der komplexen politischen Sachlage in der Welt. Ihm könnte es gelingen, die internationale Gemeinschaft zu mobilisieren. Statt politischer Rhetorik könnte er mit konkreten Handlungen die Armen und Einwanderer in den Mittelpunkt der Gespräche rücken, um Lösungen für sie zu finden.”

Die fünf ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrates USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und China haben den früheren portugiesischen Ministerpräsidenten einstimmig in sein neues Amt gewählt. Dessen öffentliche Erklärungen lassen viele auf den Beginn einer neuen Ära hoffen.

“Wenn es um die Wahrung der Menschenrechte und ihrer Wertschätzung geht, bin ich überzeugt, dass es möglich ist, die negativen Entwicklungen abzuwenden, die wir weltweit beobachten können,”
erklärte der frühere Ministerpräsident bei der Verleihung des Menschenrechtspreises durch das portugiesische Parlament in Lissabon.

Wie viel Einfluss hat Guterres?

Obwohl Guterres Pragmatiker ist und Erfahrungen als Ministerpräsident und hoher Flüchtlingskomissar mitbringt, wird es der neue UNO-Generalsekretär nicht leicht haben. Zwischen russischen und US-amerikanischen Interessen ist Guterres’ Handlungsspielraum eingeschränkt. Wird er es wie seine Vorgänger Boutros-Boutros Ghali oder Kofi Annan schaffen, den Vereinten Nationen seinen Stempel aufzudrücken? Guterres wird sich daran messen lassen müssen, inwieweit er den Großmächten die Stirn bietet.