Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Istanbul: Angeschossener Libanese erzählt


Türkei

Istanbul: Angeschossener Libanese erzählt

Ein junger Mann aus dem Libanon, François Al-asmar, hat den Angriff in dem Tanzclub überlebt. Er wurde angeschossen und liegt im Krankenhaus. Er erzählt, er sei mit Freunden in die Diskothek gegangen, um zu feiern und zu trinken.

François sagte: “Ich hörte einen Schuss. Ich dachte, das sei ein Besoffener. – Ein paar Sekunden später hörte ich Schüsse aus einer Maschinenpistole. – Alle lagen am Boden. – Ich wusste, ich würde es nicht auf die Terrasse und nach draußen schaffen – Ich versteckte mich unter einem Tisch. Ich war in der Hocke. Er schoss auf die am Boden, auf die, die dort lagen. Er schoss nicht in die Luft. –

Wenn ich auch dort gelegen wäre, hätte er mich erschossen. Aber ich saß. Deshalb wurde ich nur angeschossen. Als er mich getroffen hatte, fiel ich um. Ich stellte mich tot, damit er nicht noch einmal in meine Richtung schießt. – Es ging alles sehr schnell.”

39 Menschen starben, Dutzende sind verletzt. Der Täter wird gesucht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Irak

Mehr als 30 Tote bei Selbstmordanschlag in Bagdad