Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Zirkussterben trifft auch "Großartigste Show der Welt"


USA

Zirkussterben trifft auch "Großartigste Show der Welt"

Der Tierschutz hat die Oberhand behalten. Nach fast 150 Jahren ist das Ende der selbsternannten “Großartigsten Show der Welt” besiegelt. Der US-Zirkus “Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus” hat nicht mal ein Jahr nach dem Aus für seine Elefanten-Gala Abschiedsvorstellungen für den kommenden Mai angekündigt.

Die Elefantenschau von Ringling galt als Herzstück des Unternehmens. Doch Proteste von Tierschützern und rückläufige Zuschauerzahlen sorgten seit mehreren Monaten für einen Umsatzeinbruch, auf den jetzt der radikale Schnitt folgte.

Betriebsleiterin Juliette Feld von der Gründerfamilie übte sich in Pragmatismus:“Das Entfernen der Elefanten aus dem Tourneebetrieb führte zu einem dramatischen Besucherrückgang, den wir unterschätzt hatten. Deshalb haben wir die Entscheidung getroffen. Das Geschäftsmodell war nicht mehr tragfähig.”

Die Tierschutzorganisation PETA begrüßte das Ende der Zirkus-Ära. Die Ringling-Mitarbeiter wurden im Anschluss an die Samstagnachtvorstellungen in Florida informiert. Die Abschiedsgalas sind für den siebten und 21. Mai in der Nähe von New York geplant.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Frankreich

Paris: Nahost-Friedenskonferenz beginnt mit Appell für Zwei-Staaten-Lösung