Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Premiere in Lyon: US-Koch triumphiert beim Bocuse d'Or


Frankreich

Premiere in Lyon: US-Koch triumphiert beim Bocuse d'Or

Ein New Yorker hat die Jubiläumsausgabe des wohl prestigeträchtigsten Kochwettbewerbs der Welt gewonnen, den Bocuse d’Or im französischen Lyon. Namensgeber ist der Drei-Sterne-Koch Paul Bocuse aus Collonges-au-Mont-d’Or bei Lyon, der den so gar nicht steifen Koch-Contest vor dreißig Jahren ins Leben rief.

Mathew Peters und seine Küchen-Crew vom New Yorker Gourmettempel Per Se verwiesen Norwegen und Island auf die Plätze. Es war der erste Triumph eines US-Kochs in Lyon:“Es war ein langes Jahr, dass sich noch länger angefühlt hat. Aber das war es wert.”

Zusätzlich versüßt wurde der Triumph des 33-Jährigen durch 20.000 Euro Preisgeld. Alle 24 Teilnehmernationen standen vor der gleichen Herausforderung: Bresse-Huhn mit Schalentieren war gefordert, angelehnt an ein Lyoner Traditionsgericht. Innerhalb von fünf Stunden und 35 Minuten musste neben der Hauptspeise erstmals auch ein rein vegetarischer Wettbewerbsbeitrag auf den Punkt gegart werden.

Ein Zugeständnis an den Zeitgeist, meinte auch Bocuse d’Or-Präsident Jérôme Bocuse, der erstmals seinen Vater Paul vertrat:“Was uns in den nächsten dreißig Jahren erwartet, wird sich auch nach dem Weltgeschehen richten. Heute haben wir zum ersten Mal in dreißig Jahren einen hundert Prozent vegetarischen Wettbewerbsbeitrag. Damit folgen wir natürlich auch einem weltweiten Trend.”

Die Schweiz kam auf Rang 13, Deutschland musste sich mit Platz 19 begnügen. euronews-Reporterin Doloresz Katanich kommentierte in Lyon:“Beim 30. Bocuse d’Or überzeugte auch das lautstarke Publikum. Tausende begeisterte Kochfans feuerten die 24 Teams wie bei der vergangenen Fußball-EM in Frankreich an.”

ALL VIEWS

Tap to find out