Eilmeldung

Während noch Menschen in dem brennenden Hochhaus sind, berichten Augenzeugen davon, was sie gesehen, was sie erlebt haben.

Ein Mann sagt: “Innerhalb einer Stunde breitete sich das aus und wurde immer schlimmer. Wir sahen Leute an den Fenstern, die um Hilfe riefen, sie machten Lichtzeichen und alles. Jetzt sind diese Leute an all den Fenstern weg.”

Ein Bewohner eines Nachbarhauses beschreibt sie Szene: “Ich sah, wie jemand raussprang, und es ist klar, was passierte. Es ist ein Alptraum. Es war sehr chaotisch und schien nicht sehr gut organisiert. Man konnte ein paar Feuerwehrwagen sehen, aber nicht viele Feuerwehrleute. Viele Leute schrien, verlangten, dass sie die Treppen runterkämen. Es machte einen sehr unorganisierten Eindruck.”

Ein Mann, der das brennende Haus mit seiner Familie rechtzeitig verlassen konnte, sagt: “Ich schlug die Tür zu und erkannte sofort, wie die Lage war. Ich nahm Handtücher und sagte zu meiner Frau: wir müssen raus hier. Wir nahmen Handtücher, wickelten sie unseren Kindern um den Kopf, zogen gerade so unsere Schuhe an und stürzten hinaus. Wir gingen raus, so schnell wir konnten. Das war schrecklich, einige Leute trugen Gepäck die Treppen hinunter, Alte, Behinderte, Kinder. Es war schrecklich, das zu erleben, schockierend. Und da sind immer noch Leute drin, wir haben Rufe gehört. Ich bete für die Menschen, die noch drin sind und für die, die ihre Angehörigen suchen. Wir hatten einfach ein enormes Glück.”