Eilmeldung

UN-Bericht zu syrischem Giftgasanschlag

Die UN-Kommission hat ihren Bericht zur jüngsten Giftgasattacke im syrischen Bürgerkrieg veröffentlicht.

Sie lesen gerade:

UN-Bericht zu syrischem Giftgasanschlag

Schriftgrösse Aa Aa

Die UN-Kommission hat ihren Bericht zur jüngsten Giftgasattacke im syrischen Bürgerkrieg veröffentlicht. Demnach sieht die Kommission “glaubhafte Anhaltspunkte” dafür, dass das syrische Militär die Stadt Chan Scheichoun am 4. April mit einer Sarin-Bombe angegriffen hat. Der Bericht kritisierte außerdem die US-Luftwaffe, sie tue nicht genug, um die Zivilbevölkerung vor Luftangriffen zu schützen.

Chef der UN-Untersuchungskommission zu Syrien, Paulo Pinheiro, erklärt:
“Wir haben umfangreiche Beweise gesammelt. Sie beinhalten 43 Interviews mit Opfern, Augenzeugen, Einsatzkräften, medizinischem Personal und Personen, die vor Ort waren, sowie Fotos und Satelltenbilder. Auf Basis dieser Informationen können wir schlussfolgern, dass der Giftgasangriff von einem syrischen Jagdbomber (SU-22) durchgeführt wurde, der drei konventionelle und eine Sarin-Bombe in Chan Sheichun abwarf.”

Bei dem Giftgasanschlag in der Provinz Idlib waren mindestens 80 Menschen getötet und über 300 verletzt worden. Die syrische Regierung hatte bisher erklärt, dass die syrische Luftwaffe ein Giftgasdepot der Rebellen getroffen hatte. Die Regierungen in Damaskus und Moskau haben sich bisher nicht zu dem UN-Bericht geäußert.