Eilmeldung

Bis 18 Uhr an die Urnen gerufen: Wen wählen die Deutschen in den Bundestag?

Sie lesen gerade:

Bis 18 Uhr an die Urnen gerufen: Wen wählen die Deutschen in den Bundestag?

Schriftgrösse Aa Aa

Die Deutschen wählen heute bis 18 Uhr einen neuen Bundestag.

Allen Umfragen zufolge werden CDU und CSU diese Wahl deutlich gewinnen, trotz einiger Einbußen. Die Umfragen der letzten Tage sehen die Union bei etwa 36 Prozent, nach 41,5 Prozent bei der letzten Wahl.

Angela Merkel könnte somit ihre Zeit als Bundeskanzlerin fortsetzen. Es wäre ihr vierter Wahlsieg; seit zwölf Jahren ist sie schon im Amt – damals löste sie den Sozialdemokraten Gerhard Schröder ab.

Allerdings wird die Regierungsbildung diesmal schwieriger werden als noch beim letzten Mal, denn statt vier Parteien werden im neuen Parlament wohl sechs Parteien vertreten sein.

Bisher regieren Union und SPD zusammen. Für beide zeigen die Umfragen aber Einbußen: Eine weitere Zusammenarbeit in einer großen Koalition wäre noch möglich, aber vor allem bei den Sozialdemokraten kaum erwünscht. Sie können mit etwa 22 Prozent der Stimmen rechnen: Bei der letzten Wahl waren es noch 25,7 Prozent.

Stattdessen könnte es die Union wieder mit den Freien Demokraten versuchen, die diesmal wohl den Wiedereinzug in den Bundestag schaffen werden, mit etwa neun bis zehn Prozent der Stimmen. Auch die Grünen (in den Umfragen etwas schwächer um die acht Prozent) müssten in dieser Koalition aber mitmachen – ein völlig neues Experiment.

Stabil hält sich die Linke mit neun bis zehn Prozent in den Umfragen.

Zum ersten Mal im Bundestag sehen die Meinungsforscher die AfD, die Alternative für Deutschland – vor vier Jahren noch knapp gescheitert. Diesmal liegen die Umfragewerte zwischen zehn und sogar dreizehn Prozent.

Die Wahllokale schließen abends um sechs. Dann gibt es auch die Zahlen aus den Wählerbefragungen, wenig später erste Hochrechnungen, das Endergebnis wohl gegen Mitternacht.