Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Alicia Keys: "Ich mache, was ich will"

Access to the comments Kommentare
Von Natalie Lindo, Sabine Sans
euronews_icons_loading
Alicia Keys: "Ich mache, was ich will"
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Zu Gast in Interview ist die 15-fache Grammy-Preisträgerin Alicia Keys. Sie hat weltweit über 90 Millionen Tonträger verkauft. Ihr neues Album stellte sie bei einem immersiven Konzert in Dubai vor, das live im Fernsehen und über Vitual Reality an Millionen Menschen weltweit übertragen wurde.

Euronews-Reporterin Natalie Lindo: In dieser Folge von Interview haben wir die 15-fache Grammy-Preisträgerin Alicia Keys zu Gast. Sie wird im Rahmen der "Infinite Nights"-Reihe der Expo Dubai 2020 auftreten. Das ist eine immersive Erfahrung. Es wird ein Publikum vor Ort geben, aber das Konzert wird auch im Fernsehen und über Virtual Reality an Millionen Menschen in der ganzen Welt übertragen werden. Zunächst einmal: Willkommen in Dubai. Willkommen zurück.

Alicia Keys, Singer & Songwriter: Danke. Ich komme jedes Mal gerne zurück. Es ist so schön hier. Ich liebe es, hier auf der Weltausstellung zu sein. Was für ein unglaublicher Ort, ich bin begeistert.

Euronews: Wir haben das Glück, Sie bei der Vorstellung von "Keys" zu erleben. Was kann das Publikum erwarten?

Alicia Keys: Für das Publikum wird das eine unglaubliche Erfahrung. "Keys" ist mein neues Album. Ich trete an dem Abend auf, an dem das Album herauskommt. Wir stellen es also wirklich hier vor. Bei "Keys" geht es darum, alle Hemmungen fallen zu lassen. Es geht darum, so grandios und großartig wie möglich zu sein, so uneingeschränkt wie möglich. Es geht darum, sich zu befreien und so zu sein, wie man ist. Sie werden sehen. Sie haben es als 'immersiv' angekündigt und selbst die Art und Weise, wie ich mit dem Publikum spiele und es in Bewegung bringe, wird sich anfühlen, als gäbe es eine Bewegung und eine Verbindung zwischen uns. Es gibt nicht mich auf der einen und dich auf der anderen Seite. Wir sind alle zusammen, das wird aufregend.

Euronews: Das ist Ihr achtes Studioalbum, ein Doppelalbum. Sie sprechen viel über "Connection". Das sei eine Gelegenheit, zwei verschiedene Seiten von Ihnen zu erforschen. Als Künstlerin haben Sie sich ja sehr verändert. Ist es das, was Sie zeigen wollten?

Alicia Keys: "Keys" ist eine Heimkehr. So nenne ich es immer wieder, weil ich das Gefühl habe, dass ich zu mir selbst zurückgekehrt bin. Es ist fast so, als hätte ich hier angefangen, wäre den ganzen Weg bis hier gegangen und dann bin ich wieder zum Anfang zurückgekommen. Das will ich mit "Keys" ausdrücken. Es strahlt eine gewisse Zuversicht aus, das gefällt mir gut. Aussagekräftige Texte, ein tolles Klavier. Und weil ich eine echte New Yorkerin bin, musste ich das Original nehmen und es sampeln, um es in etwas völlig anderes zu verwandeln. Jetzt hat man zwei Perspektiven. Man hat "Originals" und die "Unlocked Version".

20 Jahre Karriere

Euronews: Wir feiern 20 Jahre Ihrer Karriere. Kaum zu glauben, wie haben Sie sich als Künstlerin in dieser Zeit entwickelt?

Alicia Keys: Ich habe mich wirklich weiterentwickelt. Ich bin auf jeden Fall so viel selbstbewusster geworden. Als ich anfing, hatte ich keine Ahnung. Ich habe nur so getan, als ob ich wüsste, was ich tue, aber das war nicht so. Jetzt habe ich ein Gefühl dafür, was ich tue. Ich weiß, was ich mag und was ich nicht mag. Ich lasse nicht zu, dass mich jemand ausnutzt. Ich stelle sicher, dass ich klar und deutlich zu meiner Vision stehe und zu dem, was ich erschaffen und in die Welt setzen will. Ich habe jetzt definitiv ein Selbstvertrauen entwickelt, das es damals nicht gab, aber das ist normal. Man wächst und entwickelt sich.

Während der Pandemie hatte Keys ihre Beziehung zu ihren Fans ausgeweitet, von Live-Gesprächen in den sozialen Medien bis hin zu ihrer YouTube-Doku-Serie "Noted: Alicia Keys The Untold Stories", die auch intime Gespräche mit ihren Eltern enthält.

Euronews: Sie haben Ihre Fans, Ihre Community in diese Reise mit einbezogen, Sie haben sich in den vergangenen Jahren ziemlich verletzlich gezeigt. Wir haben Sie in "Noted" gesehen, wir haben gesehen, wie Sie sich mit Ihren Fans in den sozialen Medien und auf Ihrem YouTube-Kanal auseinandersetzen. Das haben Sie im Laufe der Jahre verändert. War es jetzt an der Zeit, ein bisschen mehr von Ihrem wahren Ich zu zeigen, der wahren Alicia?

"Ich bin so froh, dass ich, dass alle erleben, wie ich wurde, was ich bin."
Alicia Keys

Alicia Keys: Das war immer die wahre Alicia, aber ich hatte immer eine ziemliche Mauer aufgebaut. Ich wollte nicht, dass mir die Leute zu nahe kommen, ich war nervös, hatte Angst vor Menschen. Ich konnte damit nicht umgehen. Ich wusste nicht, wie ich mich schützen kann. Während der Pandemie habe ich entdeckt, dass es eine wunderbare Möglichkeit gibt, auf Menschen zuzugehen, auch wenn man nicht persönlich anwesend ist. Deshalb habe ich angefangen, das mehr zu erforschen und mich auf diese Weise zu öffnen, weil ich mehr Selbstvertrauen habe, weil ich weiß, wer ich bin. Ich habe nicht mehr so viel Angst davor, mich auf sozialen Kanälen mitzuteilen, es ist nicht mehr so beängstigend für mich. Ich liebe es einfach und fühle mich gut. Ich bin so froh, dass wir diese Verbindung haben. Ich bin so froh, dass ich, dass alle erleben, wie ich wurde, was ich bin.

Euronews: Sie haben weltweit 90 Millionen Platten verkauft. Haben Sie ein Lieblingslied? Gibt es etwas, das Sie gerne auf der Bühne spielen? Oder ist es ein bisschen wie mit Kindern? Man kann nicht sagen, dass man einen Liebling hat. Alle sind einzigartig.

Ein bisschen wie mit Kindern

Alicia Keys: Es ist definitiv wie mit Kindern. Es gibt ein paar Songs, die einfach herausstechen, "Fallin". Ich weiß bis heute nicht, was es ist, wenn ich diesen Song singe. Er drückt ein neues Leben, ein neues Gefühl aus. Er fühlt sich zeitlos an. Ich fühle mich einfach jedes Mal wie neu geboren. Dann gibt es so viele tolle Songs, die ich liebe, aber es ist wirklich schwer, sich zu entscheiden. Einer meiner neuen Lieblingssongs heißt "Wasted Energy", "Underdog two" ist ein schöner, wirklich starker Song. Und eines meiner Lieblingslieder, das vor einiger Zeit entstanden ist, heißt "I Need You", aber ich spiele es nicht so oft.

Euronews: Sie gehen wieder auf Tournee. Europa und Großbritannien in Kürze - ist es für Sie als Künstlerin nicht toll, wieder aufzutreten und die Fans live zu erleben?

Alicia Keys: Das ist es wirklich. Ehrlich gesagt, das ist etwas, was ich wirklich vermisst habe. Die Verbindung ist so besonders. Das ist eine Sache, die man tut, die man nicht wiederholen kann. Deshalb freue ich mich darauf, 2022 wieder auf Tournee zu gehen, und zwar in der ganzen Welt. Ich kann nicht nur "Alicia" unter die Leute bringen, sondern jetzt auch "Keys". Es wird also größer und besser als je zuvor.

2016 teilte Keys mit ihren Fans einen anderen Weg, als sie aufhörte, Make-up zu tragen. Sie begründete das mit dem Druck, sich den gesellschaftlichen Erwartungen anzupassen, und damit, dass sie es leid sei, auf der Bühne und bei Auftritten in Fernsehsendern und Zeitschriften so viel davon zu benutzen. Im Jahr 2021 hat sich ihre Sichtweise zu einem "Ich mache, was ich will"-Ansatz gewandelt.

Euronews: Abschließend nur das eine, jeder, der von diesem Interview wusste, wollte wissen, wie Ihre Haut aussieht und ich kann nur sagen: Sie strahlen!

Alicia Keys: Vielen Dank.

Euronews: Sie haben uns erklärt, wie Sie zu Ihrer Kosmetiklinie gekommen sind und wie Sie sich dadurch verändert haben. Gibt es etwas, das Sie Ihren Fans sagen möchten, wo Sie als Person jetzt stehen?

Alicia Keys: Ich glaube, es ist eine ständige Erkundung. Man muss herausfinden, womit man sich gut fühlt. Oft lassen wir uns das von unseren Freunden diktieren, von den Medien, von Instagram. All diese Dinge sind irgendwie in unseren Köpfen, wer wir sein sollen, wie wir aussehen sollen. Es ist eine persönliche Reise, auf der man sich selbst entdeckt. Ich habe das Gefühl, dass ich mich wirklich kenne. Ich verstehe wirklich, dass es meine Welt ist, meine Entscheidung. Niemand kann mir sagen, was ich tun soll. Ich kann genau das tun, was sich für mich gut anfühlt, und das kann jeder andere auch. Das ist es, was ich sagen will: Finde das, was sich für dich gut anfühlt. Darum geht es bei Key's Soul Care. Es geht darum, Rituale und positive Gefühle zu schaffen, um herauszufinden, wie man sich in einer Welt, die einen schnell abtut, um sich selbst kümmert. Wie stellt man sicher, dass man sich um sich selbst kümmert?