Eilmeldung

Eilmeldung

Frau von Charb: "Dieses Massaker hätte verhindert werden können"

In einem emotionalen Interview hat sich die Frau von Stéphane Charbonnier alias Charb, Redaktionsleiter des “Charlie Hebdo” im französischen

Sie lesen gerade:

Frau von Charb: "Dieses Massaker hätte verhindert werden können"

Schriftgrösse Aa Aa

In einem emotionalen Interview hat sich die Frau von Stéphane Charbonnier alias Charb, Redaktionsleiter des “Charlie Hebdo” im französischen Fernsehen zum Tod ihres Mannes geäußert – und ihrem Ärger Luft gemacht.

Jeannette Bougrab sagte auf dem Plateau von TF1: “Ich habe nicht Charlie Hebdo verloren, sondern einen geliebten Menschen. Ich bin heute nicht hier als ehemalige Staatssekretärin von François Fillon, sondern als Frau, die ihren Mann verloren hat, der von Barbaren ermordet wurde.”

Sie wäre am Liebsten an seiner Stelle tot, damit er seinen Kampf fortführen könne. “Zuerst kam die Bewunderung, dann die Liebe. Ich liebte ihn so, wie er war, er nannte die Dinge beim Namen, das Leben war für ihn nichts wert ohne Ideale. Kennen Sie noch Menschen, die heute bereit sind, für ihre Ansichten zu sterben? Nein. Doch sie sind gestorben, man hat sie umgebracht!
Die Wahrheit ist doch, dass dieses Massaker hätte verhindert werden können – und das hat man nicht getan.”

Stéphane Charbonnier stand auf einer Fahndungsliste von Al-Kaida. Er hatte wiederholt Morddrohungen erhalten. Im Jahr 2012 sagte er der französischen Zeitung Le Monde “ich will lieber aufrecht stehend sterben, als auf Knien weiterleben”.