Eilmeldung

Eilmeldung

Eurozone: Industrie mit moderatem Wachstum

Das Wachstum in der Eurozone hat sich im Juli minimal beschleunigt, der Produktionsindex für die Industrie und Dienstleistungen der Eurozone stieg leicht um 0,1 auf 53,2 Zähler gegenüber dem Vormonat,

Sie lesen gerade:

Eurozone: Industrie mit moderatem Wachstum

Schriftgrösse Aa Aa

Das Wachstum in der Eurozone hat sich im Juli minimal beschleunigt, der Produktionsindex für die Industrie und Dienstleistungen der Eurozone stieg leicht um 0,1 auf 53,2 Zähler gegenüber dem Vormonat, wie sich das IHS Markit Institut korrigierte, nachdem zuerst ein Rückgang gemeldet worden war. Die gewerblichen Dienstleister in Deutschland sind mit einem höheren Wachstum ins dritte Quartal gestartet. Im Juli kletterte der Einkaufsmanagerindex PMI für den Servicebereich von 53,7 auf 54,4 Punkte. Die britischen Dienstleister hat der Brexit-Schock schwer getroffen, der Index brach dort von 52,3 auf 47,4 Punkte regelrecht ein. Die Einzelhändler in der Eurozone haben im Juni ein stabiles Geschäft verzeichnet. Wie Eurostat mitteilte, stagnierten die Umsätze zwar, lagen aber im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent höher.

allviews Created with Sketch. Meinung

"Trotz der leichten Verlangsamung bleibt die Eurozonen-Industrie auf moderatem Wachstumskurs."

Chris Williamson Markit-Chefvolkswirt

Hinter dem anhaltend soliden Wachstum in der Eurozone verbergen sich jedoch große Unterschiede auf Länderebene, die stärksten Impulse gingen von Deutschland aus, hier legte die Wirtschaftsleistung mit der höchsten Rate im bisherigen Jahresverlauf zu. In Italien und Spanien kühlte die Konjunktur ab, während Frankreich abermals weitgehend stagnierte. Die Ergebnisse basieren auf der Befragung von rund 5.000 Industrie- und Dienstleistungsunternehmen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Österreich, Irland und Griechenland.