Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach brutaler U-Bahn-Attacke gegen Frau (26) in Berlin: Belohnung für Zeugen?

Eine Frau (26) wird offenbar unvermittelt von einem jungen Mann in den Rücken getreten und stürzt in der U-Bahn in Berlin-Neukölln eine Treppe hinab. Das grausame Video geht inzwischen um die Welt, und wird als Akt sinnloser Brutalität in Deutschland gesehen. Die Grausamkeit des Überwachungsvideos der Berliner Verkehrsbetriebe macht sprachlos – auch weil die jungen Männer, die den Täter begleiten, keine Reaktion zeigen.

Wie die BZ berichtet, hat die Polizei noch keine Spur von dem Täter. Weil sich auch Tage nach Veröffentlichung des Videos, das sich Tausende in den sozialen Netzwerken angeschaut haben, kaum jemand gemeldet hat, überlegt die Polizei, ob jetzt eine Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgesetzt werden soll.

Zumindest die jungen Männer, die dabei waren, wissen sicher, wer der Täter ist.

Das Geschehen am U-Bahnhof Herrmannstraße ereignete sich am 27. Oktober 2016. Die Polizei wollte zunächst die Persönlichkeitsrechte der auf dem Überwachungsvideo gezeigten Personen klären.

Hier können Sie den Aufruf der Berliner Polizei vom 8.12.2016 nachlesen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

Aleppo - vorher... und heute!