Eilmeldung

Flugzeugabsturz vor Sotschi: Taucher finden Blackbox

Russlands Militär hat unterdessen seine Flotte von Tupolew TU-154 stillgelegt. Die Flugzeuge sollen bis zur Klärung der Absturzursache am Boden bleiben.

Sie lesen gerade:

Flugzeugabsturz vor Sotschi: Taucher finden Blackbox

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Flugzeugabsturz vor der russischen Schwarzmeerküste mit 92 Toten ist der Hauptflugschreiber gefunden worden. Taucher haben die Blackbox nahe der Flugkabine entdeckt. An den Bergungsarbeiten vor Sotschi sind 200 Taucher und 45 Schiffe beteiligt.

Das russische Militär hat unterdessen seine Flotte von Tupolew TU-154 stillgelegt. Bis zur Klärung der Absturzursache sollen die Flugzeuge am Boden bleiben. Die Ermittler gehen von technischem Versagen oder einem Pilotenfehler aus.

Das Flugzeug des Verteidigungsministeriums war auf dem Flug nach Syrien abgestürzt. An Bord waren mehr als 60 Sänger und Tänzer des Alexandrow-Armeechores, die auf dem Weg zu einem Truppenbesuch in Syrien waren. Insgesamt sind bei dem Absturz 92 Menschen ums Leben gekommen. In Russland galt deshalb am Montag Staatstrauer.