Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Griechenland: Polizei kommt Menschenschmugglern auf die Schliche


Griechenland

Griechenland: Polizei kommt Menschenschmugglern auf die Schliche

In Griechenland hat die Polizei zwei Menschenhändler-Organisationen ausgehoben, die Migranten von Griechenland nach Italien und Nordeuropa brachten.

Die Beamten kamen den Schmugglern unter anderem auf die Schliche, als sie an der bulgarischen Grenze einen Kleinlaster stoppten, in dem fünf Migranten versteckt waren.

Polizeisprecher Theodoros Chronopoulos sagte: “Die Schmuggler nutzten spezielle Räume in ihren Fahrzeugen, um die Migranten zu befördern. Bei mindestens fünf unterschiedlichen Zwischenfällen brachten sie so 29 Migranten illegal nach Italien.”

Der zweite Schmugglerring wurde schon Ende April von der griechischen Küstenwache gesprengt.

17 Personen wurden verhaftet, überwiegend Iraker, aber auch Griechen, ein Iraner und ein Pole. Nach fünf weitere Verdächtigen wird gefahndet. Laut der Polizei mussten die Migranten für den Transport von Griechenland nach Italien 3000 Euro pro Person zahlen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Italien

Italien: Müllanlage fängt Feuer