Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Des einen Freud, des anderen Ärger - deutscher Export-Rekord

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Des einen Freud, des anderen Ärger - deutscher Export-Rekord

<p>Die deutschen Exporte boomen wie nie – zum Missfallen der Kritiker rund um den Globus. Im März stiegen die<br /> Ausfuhren auf den höchsten Monatswert seit 1950. Auch die<br /> Wareneinfuhren erreichten laut Statistischem Bundesamt Rekordhöhen.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Deutsche Exporte legen kräftig zu und erreichen Rekordniveau. März 2017: + 10,8 % zum März 2016<br /> <br /> Mehr: <a href="https://t.co/P2pfHyvEWe">https://t.co/P2pfHyvEWe</a> <a href="https://t.co/BfAULqb9sK">pic.twitter.com/BfAULqb9sK</a></p>— TD-<span class="caps">IHK</span> (@TDIHK) <a href="https://twitter.com/TDIHK/status/861935674529861634">9. Mai 2017</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>«Unsere Exportwirtschaft profitiert von der anziehenden<br /> Weltkonjunktur. «Made in Germany» bleibt gefragt an den Weltmärkten», bilanzierte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (<span class="caps">BDI</span>), Joachim Lang.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">German Exports Break Record as Trump Targets Trade Balance<a href="https://t.co/kbqpMzzCJD">https://t.co/kbqpMzzCJD</a> <a href="https://t.co/FXtS4ntjzv">pic.twitter.com/FXtS4ntjzv</a></p>— Jonathan M. Smith (@jon_smith23) <a href="https://twitter.com/jon_smith23/status/830255832487047169">11. Februar 2017</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Ein kräftiges Plus gab es im März sowohl in den Partnerländern der Europäischen Union als wichtigstem Absatzmarkt für deutsche Produkte als auch in Märkten außerhalb Europas. Im Geschäft etwa mit den <span class="caps">USA</span> oder China hilft dabei zusätzlich der vergleichsweise schwache Euro, denn er verbilligt dort deutsche Waren.</p> <p>Insgesamt verkauften deutsche Firmen laut Statistischem Bundesamt im März Waren für 118,2 Milliarden Euro ins Ausland, 10,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Importe summierten sich gleichzeitig auf 92,9 Milliarden Euro, 14,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. </p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/TRUMP?src=hash">#TRUMP</a> kritisiert starke <a href="https://twitter.com/hashtag/deutsche?src=hash">#deutsche</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Exporte?src=hash">#Exporte</a><br /> <br /> umgekehrt:<br /> Trump müßte <a href="https://twitter.com/hashtag/schwache?src=hash">#schwache</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/USA?src=hash">#USA</a>-Exporte kritisieren<br /> haben halt nix anzubieten <a href="https://t.co/eeupECG2SZ">pic.twitter.com/eeupECG2SZ</a></p>— Jochen A. Hübener (@POLITJAH) <a href="https://twitter.com/POLITJAH/status/848205400822382592">1. April 2017</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Seit Jahren exportiert Deutschland mehr als es einführt. <br /> Machte im März einen Handelsbilanzüberschuss von rund 25,4 Milliarden Euro, von Januar bis einschließlich März waren es 60,3 Milliarden Euro. </p> <p>su mit dpa</p>