Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Brexit-Verhandlungen gehen in die zweite Runde


Großbritannien

Brexit-Verhandlungen gehen in die zweite Runde

An diesem Montagmorgen hat die zweite Runde der Brexit-Verhandlungen in Brüssel begonnen. EU-Chefunterhändler Michel Barnier und der britische Brexit-Minister David Davis schauen nach vorn: Beide betonten die Wichtigkeit von Fortschritten. Ziel der Verhandlungen ist eine Übereinkunft der Austrittsbedingungen und die zukünftigen Beziehungen Großbritanniens zur EU.

EU-Chefunterhändler Michel Barnier erklärte:
“Wir werden jetzt zum Kern der Sache vordringen. Wir müssen unsere jeweiligen Positionen überprüfen und abgleichen, um voranzukommen.”

Großbritanniens Brexit-Minister David Davis sagte:
“Für uns ist es jetzt unglaublich wichtig weiterzukommen, wir werden darauf hinarbeiten und die Unterschiede feststellen. So können wir sie besser handhaben und Gemeinsamkeiten herausstellen. Wir werden das jetzt tun, denn es ist an der Zeit, die Verhandlungen durchzuziehen und einen Erfolg zu erzielen.”

Die ersten Verhandlungspunkte betreffen unter anderem die Rechte von EU-Bürgern in Großbritannien und die der Briten in der EU, die finanziellen Forderungen Brüssels an Großbritannien und die Grenze der EU zu Nordirland. Sie sollen bis zum Donnerstag diskutiert werden.

Vor rund einem Jahr hatte sich mehr als 50 Prozent der britischen Wähler dafür ausgesprochen, die EU nach mehr als 40 Jahren zu verlassen. Bis Juni 2019 müssen die Verhandlungen über die Bedingungen des Austritts abgeschlossen sein.