Eilmeldung

Spanien rüstet sich gegen den Terror – "IS" droht weiter

Spanien rüstet sich gegen den Terror. Derweil verschickt der sogenannte "IS" erstmals Propaganda auf Spanisch.

Sie lesen gerade:

Spanien rüstet sich gegen den Terror – "IS" droht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Blumenkübel zum Schutz vor neuen Attentaten. Spanien rüstet sich gegen den Terror. Nicht nur in Barcelona, sondern in allen größeren Städten wie Alicante, Madrid oder Sevilla.

Betonblöcke, Stahlpoller aber auch mobile Barrikaden sollen tödliche Amokfahrten wie die auf den Ramblas verhindern. Belebte Einkaufsstraßen und Sehenswürdigkeiten werden zusätzlich von Polizisten und Soldaten beschützt.

Das spanische Innenministerium veröffentlichte bewusst keine Details über das Hochfahren der Sicherheitsvorkehrungen – um möglichen Angreifern keine Hinweise zu geben.

Derweil hat der sogenannte “Islamische Staat” das erste Propagandavideo nach dem Terror von Barcelona und Cambrils veröffentlicht. Die Drohungen sind gewohnt martialisch, aber erstmals auf Spanisch. Die radikale Islamistengruppe hatte bereits vor einigen Tagen die Verantwortung für die Angriffe in Katalonien mit insgesamt 15 Toten übernommen.