Eilmeldung

Eilmeldung

Ein neues Leben, wenn auch im Provisorium: Zaatari

Japanische Unterstützung für syrische Flüchtlinge in einem der größten Flüchtlingslager der Welt in Jordanien

Sie lesen gerade:

Ein neues Leben, wenn auch im Provisorium: Zaatari

Schriftgrösse Aa Aa

Das Flüchtlingslager Zaatari, das fünftgrößte der Welt, ist mit rund 80.000 Syrern, die hier gestrandet sind, zu einer provisorischen Großstadt geworden. Zaatari ist inzwischen eine der größten Städte Jordaniens. Ein Provisorium auf Dauer.

In Global Japan zeigen wir, wie Japan versucht, beim Aufbau zu helfen und denjenigen, die alles verloren haben, eine neue Perspektive zu verschaffen. Mit dem Bemühen, Hilfe zur Eigenständigkeit zu geben. Zum Beispiel bei der Wasserversorgung. Oder mit einer neuen Berufsausbildung zum Elektriker. Das verschafft den Flüchtlingen zunächst einen Job und eine nützliche Aufgabe im Lager. Und auf lange Sicht kann dieses Wissen auch bei einer Rückkehr in die Heimat wertvoll sein. Mehr dazu in unserer Reportage.

Unterstützt von der japanischen Regierung