Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Weltneuheit in Dubai: das MasterChef-TV-Erlebnisrestaurant

Weltneuheit in Dubai: das MasterChef-TV-Erlebnisrestaurant
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Dubai hat das weltweit erste MasterChef TV-Erlebnisrestaurant eröffnet. MasterChef ist das erfolgreichste Kochfernsehformat der Welt. Es wurde in 52 Ländern umgesetzt und von über 250 Millionen Menschen weltweit gesehen. MasterChef ist ursprünglich eine britische Kochshow, die von Franc Roddam entwickelt wurde. In Deutschland wurde das Format unter dem Titel "Deutschlands Meisterkoch" vermarktet.

Das Prinzip der Kochsendung

MasterChef ist ein Amateur-Fernsehkochwettbewerb, der für Personen offen ist, die noch nie in der Gastronomie gearbeitet haben. Die Kandidaten werden durch ein Casting ausgewählt. Sie treten in verschiedenen kulinarischen Wettbewerben wie "Mystery Box" oder "Kochen unter Zeitdruck" gegeneinander an. Der Sieger gewinnt zum Beispiel in Frankreich neben dem Titel MasterChef 100.000 Euro, eine sechsmonatige Ausbildung an einer renommierten Kochschule sowie die Veröffentlichung eines Buches mit seinen Rezepten.

In Deutschland wurde die Sendung von Tim Raue, Thomas Jaumann und Nelson Müller moderiert: 12 Kandidaten traten im Wettkochen gegeneinander an. Die Siegerin hieß Jessica Dilworth und erhielt 100.000 Euro. Die Sendung wurde auf Sat.1 von August bis Oktober 2010 ausgestrahlt.

Der Gewinner der siebten MasterChef-Staffel in den USA Shaun O'Neale meint: "MasterChef ist eine der stressigsten und härtesten Sachen, die ich je gemacht habe. Man hat Gordon Ramsay im Nacken, der dich anbrüllt, wenn du etwas falsch machst. Aber es hat sich für mich gelohnt, sehr gelohnt. Es hat mir meine Leidenschaft und meine Liebe zum Essen offenbart. Es lohnt sich also für die Leute, das Erlebnis-Restaurant zu besuchen und die Mystery Box auszuprobieren."

Dubai: das 35-Minuten-Essen aus der Mystery Box

Im Dubaier Hotel Millennium Place Marina hat seit Kurzem das MasterChef-TV-Erlebnisrestaurant seine Pforten geöffnet. Euronews-Reporterin Jane Witherspoon hat es sich angeschaut. Von Küchenchefin Margarita Vaamonde-Beggs will sie wissen, warum die Marke MasterChef so gut als Restaurant funktioniert:

"Meiner Meinung nach liegt das daran, dass wir bereits eine große Fangemeinde haben", so die Köchin. "Und Dubai ist eine Stadt der Feinschmecker, und MasterChef bedeutet so vielen Menschen auf der ganzen Welt etwas."

Das Highlight auf der Speisekarte ist die Mystery Box. Sie erinnert an die Kochshow: Der Gast wählt 8 bis 10 Zutaten aus der Box und die Köche haben 35 Minuten Zeit, daraus ein originelles Gericht zu kreieren, das vom Gast bewertet wird.

Die euronews-Reporterin probiert es aus und stellt die Küchenchefin auf die Probe. Margarita Vaamonde-Beggs zaubert in 35 Minuten eine Riesen-Ravioli aus Topinambur, frischem Oregano und verschiedenen Pilzen. Dazu eine Sauce aus Schokolade und schwarzem Knoblauch.

Mystery-Box-Rezept Ravioli mit Spargel und Schokoladensauce (für 2 Personen)

Zutaten:400 Gramm gemischte Pilze (Sie können ein Paket mit Ihren Lieblingssorten kaufen), 4 Zehen schwarzen Knoblauch, 1 Bananenschalotte fein gehackt, Wachteleier (ein Ei pro Ravioli), 4 Zehen Knoblauch, 5 Stangen Jumbo-Spargel, 250 Gramm Mehl, 4 frische Eigelb, 120 Gramm Brie, Karamellschokolade (nach Gusto), 2 Stängel frischer Thymian, 75 Milliliter leichte Sojasauce, 25 Milliliter Olivenöl.

Zubereitung: Für den Nudelteig mischt man in einer Rührschüssel das Mehl, die Eigelb, Salz und 1 Esslöffel Olivenöl. Kneten bis ein Teig entsteht. Bei Bedarf einen Spritzer kaltes Wasser zugeben. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz papierdünn ausrollen. Die Nudelplatte darf nicht mehr als 2 oder 3 Millimeter dick sein. Stechen Sie die gewünschte Form für Ihre Ravioli entweder mit einem Ausstecher oder einem Glas aus. Man braucht zwei Nudelblätter pro Ravioli.

Für die Füllung: Die gemischten Pilze auf ein Blech legen und mit Olivenöl und Sojasauce bestreuen. Im heißen Ofen kurz anbraten, bis sie braun sind und leicht trocken aussehen (300 Grad). Abkühlen lassen und die Hälfte der Menge fein hacken. Den schwarzen Knoblauch hinzufügen (nach Belieben) und weiter hacken. Etwas frisch gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer hinzufügen.

Weiche, pochierte Wachteleier: In einem kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen, weißen Essig und eine Prise Salz hinzufügen. Rühren Sie, bis das Wasser wirbelt. Das Wachtelei aufschlagen und in die Mitte des Wirbels einfließen lassen, sodass das Eiweiß mit der Bewegung das Eigelb bedeckt. Sobald das Eiweiß so weit gekocht ist, dass es mit einem Löffel (Eigelb noch weich) herausgenommen werden kann, legt man es aus dem Wasser direkt in ein Eisbad. Dort lassen Sie es bis zum nächsten Schritt ruhen.

Ravioli füllen: Einen Löffel der Füllung in die Mitte eines Ihrer bereits geschnittenen Nudelblätter legen, 3 kleine Würfel Brie-Käse und 1 sehr weiches pochiertes Wachtelei in die Mitte legen. Bepinseln Sie die Ränder des Nudelteigs mit etwas Eigelb (ein rohes Ei mit etwas Wasser verquirlen) und legen Sie das zweite Nudelblatt darauf, um die Ravioli zu verschließen. Achten Sie darauf, dass keine Luftblasen im Inneren verbleiben und dass das weiche, pochierte Wachtelei nicht zerquetscht wird.

Für die Sauce den Spargel schälen, in kleine Scheiben schneiden und die Spargelspitzen zum Garnieren aufbewahren. Auf dem Herd Olivenöl und Butter in einen Topf geben. Nach dem Schmelzen gehackte Schalotten und gehackten Knoblauch hinzufügen - lassen Sie das Ganze anschwitzen, aber es darf nicht braun werden. Den Spargel dazugeben und ca. 2 Minuten unter Rühren anbraten. Dann Milch zugeben, bis alles vollständig bedeckt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und schön weich kochen. Alles in einen Mixer geben und pürieren. Die Sauce durch ein feines Sieb geben.

Die Spargelcreme in einen Topf geben und die Karamellschokolade (nach Belieben) zusammen mit den Brie-Würfeln vermischen und abschmecken. Küchenchefin Margarita fügt gern einen kleinen Schuss frischen Zitronensaft hinzu, um den Geschmack des Käses und der Schokolade abzumildern.

Geben Sie Ihre Ravioli in einen Topf mit kochendem Salzwasser und lassen Sie sie 3 Minuten kochen. In einer großen Pfanne Butter, Schalotten, frischen Thymian, die Spargelspitzen und die restlichen gerösteten Pilze hinzufügen. Beides schön goldbraun anbraten, bevor man am Ende mit Salz, Pfeffer und frischem Zitronensaft abschmeckt.

Anrichten: Geben Sie einen Löffel Sauce auf die Teller und legen Sie die Ravioli darauf (2 oder 3 pro Person), einige der gebratenen Pilze und Spargelspitzen um den Teller garnieren, bevor man noch mehr Sauce auf die Ravioli gibt, zusammen mit ein paar Würfeln Brie-Käse. Zum Schluss die restliche Schokolade mit einer feinen Reibe über die Ravioli raspeln.

Guten Appetit!