Eilmeldung

Dubai: Wie Instagram Millenials bei der Wahl ihres Reiseziels beeinflusst

Dubai: Wie Instagram Millenials bei der Wahl ihres Reiseziels beeinflusst
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Allein im vergangenen Sommer haben 79 Millionen Hashtags im sozialen Netzwerk Instagram kursiert, die auf Dubai verweisen. Wir besuchen einige der Sehenswürdigkeiten, die dazu beitragen, dass das Emirat in sozialen Netzwerken wie Instagram zur fünft meist genannten Stadt der Welt wird.

79 Millionen Hashtags für Dubai: Für Instagramer ein lohnenswertes Reiseziel

Dubai ist die Stadt, die auf Instagram am fünft häufigsten erwähnt wird. Das hat eine Umfrage der Reise-Webseite Wego ergeben. Weitläufige Strände, herausragende Architektur oder erstklassige Restaurants - Dubai bietet für Schnappschüsse unzählige Möglichkeiten.

"Allein im vergangenen Sommer wurden Sehenswürdigkeiten der Stadt mit 79 Millionen Hashtags bedacht– einige dieser Orte sehen wir uns jetzt genauer an. Dazu zählt auch Dubais Miracle Garden - der weltweit größte Blumengarten mit einer Fläche von 72.000 Quadratmetern und 50 Millionen Blumen."

Mamoun Hmedan ist Managing Director MENA&India bei Wega:

"Dubai ist die einzige arabische Stadt, die auf der Hashtag-Liste unter dern Top Fünf rangiert. Das ist ganz schön viel für eine Stadt, verglichen mit etablierten Reisezielen."

Dubai: Ort für den perfekten Schnappschuss

Gemessen an der Zahl der Hashtags steht London an erster Stelle. Die britische Hauptstadt wurde 118 Millionen Mal erwähnt, gefolgt von Paris mit 101 Millionen, Nizza mit 87 und New York mit 83 Millionen Nennungen.

"Das Zentrum von Dubai ist für Instagramer gleich doppelt interessant. Neben den berühmten 'Wings of Mexico' sieht man im Hintergrund den 'Burj Khalifa' - er zählt zu den am häufigsten auf Instagram erwähnten Orten."

Ein perfekter Schnappschuss - im 148. Stockwerk des höchsten Gebäude der Welt - das lässt sich kaum ein Besucher entgehen. Mit etwas Glück können Sie sogar ein oder zwei berühmte Gesichter entdecken, die sich hier verewigen.

Im zentral gelegenen Zabeel Park der Stadt befindet sich der sogenannte "Rahmen von Dubai", ein architektonisches Wahrzeichen. Das 150 Meter hohe und 93 Meter breite Gebäude ist so positioniert, dass die Besucher den Blick auf das moderne Dubai im Süden und das alte Dubai im Norden genießen können. Und für Menschen mit starken Nerven gibt es hoch oben eine Aussichtsplattform mit Glasboden!

"Man hat einen unglaublichen Blick auf die beiden Seiten der Stadt. Die Kinder lieben es - sie wollen auf diesem Glas spielen und fühlen sich, als wären sie auf dem höchsten Gipfel der Welt. Es ist großartig", meint diese Besucherin.

"Instagram-Bilder sind Sozialkapital"

Sarah Hedley Hymers ist Reisejournalistin und gilt als Influencerin in sozialen Netzwerken, sie erklärt, was den Reiz ausmacht:

"Aus meiner Sicht sind die Instagram-Bilder Sozialkapital. Man will etwas zeigen, das anspruchsvoll ist. Es muss gut aussehen. Es muss bunt sein - dunkle Bilder kommen auf Instagram nicht gut an. Am besten sind helle Fotos, etwas, das wirklich knallt und die Leute denken lässt: 'Ich wünschte, ich wäre auch da.' Das ist die Postkarte des Tages!"

Das soziale Netzwerk setzt neue Standards in der Reiseindustrie – besonders unter jungen Menschen, den sogenannten Millenials. Denn offenbar wählen viele von ihnen ihre Reiseziel nach dem Hashtag-Wert aus.

“Millenials sind die digitale Generation - sie sind nicht nur technisch versiert, sie sind auch technisch abhängig. WiFi ist wie ihre Luft zum Atmen, und ihre Entscheidungen werden durch das Internet und soziale Medien beeinflusst. Nicht nur das Reisen– es geht auch um Ernährung und so weiter. Es überrascht also nicht, dass diese jungen Menschen auf Instagram unterwegs sind. Es ist äußerst praktisch. Praktischer als Ausdrucke auf Papier, die unbequem zu transportieren sind, oder eine Website mit Buchungsformularen. Es ist ein bildgeführtes Modell mit präzisen Bildunterschriften", meint Hymers.

"Ich habe zwei Töchter, die Instagram nutzen, daher kann ich das sehr gut nachvollziehen. Ich selbst nutze Instagram nicht, aber ich verstehe, dass wir uns mit der digitalen Welt bewegen müssen. Reiseprospekte gehören schon fast der Vergangenheit an. Ich denke, es ist eine großartige Idee", erklärt diese Besucherin.

"Auch ohne Instagram hat Dubai so viel zu bieten. Die Stadt bietet eine unglaubliche Architektur und Küche, aber es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass viele Leute nur wegen der Instagram-Fotos herkommen", bedauert eine junge Frau.

Instagram-Wertigkeit spielt für viele eine Rolle

Tatsächlich spielt für 41 Prozent der Menschen unter 33 die Bewertung auf Instagram bei der Auswahl ihres Reiseziels eine Rolle. Ein Markt, den die Industrie für sich nutzen will.

Mamoun Hmedan erklärt weiter:

“Sie suchen nach Orten, die sie auf sozialen Netzwerken mit Freunden teilen - oder sie für sich selbst als Erinnerung behalten können. Sie möchten ihren ganz eigenen Moment schaffen, von dem sie denken, dass er ihnen ganz allein gehört. Das ist etwas völlig anderes, und natürlich ist alles digital. Es ist ein Wachstumsmarkt in der Tourismus-Industrie im allgemeinen und dieser Trend wird sich mindestens noch 20 bis 30 Jahre fortsetzen."

Instagram scheint die Plattform zu sein, die eine Momentaufnahme in das Leben des Hashtag-versierten Reisenden bietet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.