Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Frauen erobern die Geschäftswelt in Dubai

Access to the comments Kommentare
Von Natalie Lindo, Sabine Sans
euronews_icons_loading
Frauen erobern die Geschäftswelt in Dubai
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Die Zahl der Geschäftsführerinnen und Unternehmerinnen in Dubai nimmt zu. Drei Frauen verraten ihre Erfolgsgeheimnisse - von der Mittelbeschaffung bis hin zur Zusammenarbeit.

Immer mehr Frauen wagen den Schritt in die Selbstständigkeit in Dubai, von Lebensmittel- und Getränkemärkten bis hin zu Beratungsunternehmen und Einzelhandelsgeschäften.

Ein Faktor ist die Infrastruktur, auf die Unternehmerinnen und Akteure im Ökosystem für Unternehmensgründungen in Dubai zugreifen können. Dazu gehören Anreize wie zusätzliche Finanzmittel und Lizenzprogramme für Unternehmen.

Zwei Jahre lang träumte die ehemalige Einkäuferin Coralie Francois-Dolidon davon, in Dubai ihr eigenes Modeunternehmen zu gründen. Sie war davon überzeugt, dass es einen Markt für kleine unabhängige Designer-Mode-Labels gibt. Nachdem sie den Markt sorgfältig studiert hatte, stellte sie fest, dass die Gründung eines Unternehmens einfacher war, als sie gedacht hatte.

Screenshot: euronews
Coralie Francois-Dolidon hat das Multimarken-Modeunternehmen Maison Clad gegründet.Screenshot: euronews

Heute, fünf Jahre später, hat ihr Multimarken-Modeunternehmen Maison Clad fünf Filialen in der ganzen Stadt. Die Herausforderung hat sich gelohnt, erzählt sie euronews:

"Heute bin ich Verkäuferin, Buchhalterin, immer noch Einkäuferin und natürlich auch Marketingmanagerin. Ich kann jetzt eine Website entwickeln. Es war eine interessante fünfjährige Reise."

Netzwerke und Unterstützung in Dubai für Frauen

PureBorn ist ein organisches und nachhaltiges Windelunternehmen, das 2017 von Hannah Curran in Dubai gegründet wurde. Inzwischen hat sie in 14 Länder expandiert.

Screenshot: euronews
Hannah Curran hat 2017 PureBorn gegründet.Screenshot: euronews

Ihr Weg als Unternehmerin sei nicht einfach und nichts für schwache Nerven gewesen, aber es gibt Unterstützung in Form von männlichen und weiblichen Mentoren sowie Netzwerk- und Unterstützungsgruppen in Dubai, die nur für Frauen sind.

Sie fügte hinzu, dass der Aspekt der Mittelbeschaffung immer noch eine Herausforderung und ein weltweites Problem ist.

"Weltweit gehen nur zwei Prozent aller Venture-Capital-Gelder an Unternehmen gehen, die von Frauen gegründet wurden, was schockierend ist, und die Zahlen lügen nicht. Ich denke also, dass wir auf der Seite der Geldbeschaffung dem weiblichen Unternehmertum einen großen Schub geben müssen. Aber im Allgemeinen haben wir in Dubai ein großartiges Netzwerk an Unterstützung und Mentoren."

Nach Angaben des Datenanalysten MAGNiTT gingen im Jahr 2021 in den Vereinigten Arabischen Emiraten 11 % der Risikokapitalfinanzierungen an Gründerinnen, verglichen mit dem internationalen Durchschnitt von nur 3 %. 13 % gingen an Gründerinnen und Gründer, und mehr als drei Viertel (76 %) gingen an Gründer.

Reem Abou Samra ist die Gründerin von LaLoge Beauty Lounge mit Filialen in den Hotels Address und Mandarin Oriental. Sie eröffnete die sechste Filiale ihres Haar- und Schönheitssalons während der Pandemie, einer Zeit, in der viele Betriebe schließen mussten.

Screenshot: euronews
Reem Abou Samra ist die Gründerin von LaLoge Beauty LoungeScreenshot: euronews

Sie meint, dass viele Frauen noch erfolgreicher sein könnten, wenn sie sich gegenseitig unterstützen würden.

"Ich glaube, wir könnten es besser machen, wenn wir mehr Organisationen für Unternehmerinnen hätten, das würde einen positiven Einfluss haben. Jedes Unternehmen ist eine große Herausforderung, aber gleichzeitig auch eine große Freude, wenn man sieht, dass man erfolgreich ist."

Es sind nicht nur Unternehmerinnen, die in Dubai neue Wege beschreiten. Dr. Saeeda Jaffar ist Group Country Manager und Senior Vice President für Visas Aktivitäten in der Region des Golf-Kooperationsrates (GCC). Als emiratische Staatsbürgerin mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Region ist sie davon überzeugt, dass es nur wenige Orte auf der Welt gibt, die so einladend und offen für alle sind.

"Frauen in der Arbeitswelt sind nicht nur etwas, das gefördert wird, sondern etwas, das selbstverständlich ist."

Screenshot: euronews
Dr. Saeeda Jaffar ist SVP & Group Country Manager für Visa in der GCC-RegionScreenshot: euronews

Ihr Ratschlag, um in traditionell von Männern dominierten Branchen erfolgreich zu sein:.

"Konzentrieren Sie sich auf das, was Ihnen Spaß macht, dann kommt der Rest von allein. Dann spielt es meiner Meinung nach eine viel geringere Rolle, ob es sich um eine traditionell von Männern dominierte Welt handelt oder nicht. Abgesehen davon denke ich, dass es immer hilfreich ist, Vorbilder und andere Menschen um sich zu haben, die vielleicht einen ähnlichen Weg gegangen sind und ähnliche Dinge erlebt haben. Bei Visa wird eine Menge davon gelebt."