Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ein Camping-Abenteuer der besonderen Art in Dubais Wüste

euronews_icons_loading
Ein Camping-Abenteuer der besonderen Art in Dubais Wüste
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Von Jane Witherspoon
Schriftgrösse Aa Aa

Die Wüste Dubais ist der perfekte Ort zum Campen. Man erlebt eine wunderschöne Landschaft sowie eine Vielfalt an Vegetation und Tieren. Touren-Veranstalter "Sand Sherpa" bietet eine völlig neue Erfahrung - eine Mischung aus Offroad-Fahren und authentischem Camping.

Camping-Abenteuer mit Offroad-Fahrerlebnis

Touren-Veranstalter Sand Sherpa bietet ein Camping-Abenteuer mit Offroad-Fahrerlebnis im “Dubai Desert Conservation Reserve” an, einem 225 Quadratmeter großen Naturschutzgebiet. Dafür wurden ehemalige Penman-Anhänger des britischen Militärs zu autarken Campingeinheiten umgebaut.

Die Wüste Dubais ist eine der schönsten unberührten Naturlandschaften der Vereinigten Arabischen Emirate. Dort gibt es ein 225 Quadratkilometer großes Naturschutzgebiet. Ein Erlebnis-Veranstalter bietet dort Übernachtungs-Abenteuer mit eigenwilligen Campingfahrzeugen an.

In die Camping-Oase darf man selbst durch die Sanddünen fahren. Vor Ort erklärt Rob Nicholas, Gründer des Unternehmens, was einen in den kommenden 24 Stunden erwartet:

_
"Sie erwartet ein Abenteuer. Man fährt selbst durch die Wüste– das wird ein Riesenspaß. Aber das ist kein typisches Dünen-Bashing-Erlebnis. Unsere Idee ist, dass wir eher eine traditionelle Safari anbieten. Sie werden also Gazellen und Oryx sehen, einige Echsen und vielleicht sehen Sie unterwegs noch andere Tiere. Wir sind in einem Naturschutzgebiet. Es hat eine Fläche von 225 Quadratkilometern und macht 5 Prozent der Wüste Dubais aus. Unser Ziel ist, Ihnen zu zeigen, wie Sie mit den anderen 95 Prozent umgehen sollten. Nach diesem Abenteuer mit uns heute werden Sie also hoffentlich aufmerksamer für die Umwelt sein."
_

Unberührte Landschaft mit vielen Tieren

Im Konvoi auf dem Weg zum Basislager lernt man die umliegende Landschaft kennen. In der Wüste leben Gazellen, eine Oryx-Antilopenart und viele andere Tiere von Vögeln bis hin zu Eidechsen.

Im Basislager bekommt der Kunde einen der ehemaligen militärischen Penman-Wohnwagen zugeteilt, die zu autarken Campingeinheiten umgebaut wurden. Der Sherpa erklärt, wie er organisiert ist: "Es gibt eine kleine Küche: alles vom Wasserkocher über Besteck bis hin zu Töpfen und Pfannen - Kaffee, Tee, Milchpulver. Becher. Alles, was man zum Kochen braucht. Auf dieser Seite haben Sie auch einen Kühlschrank mit Gefrierfach, rechts das Kühl- und links das Gefrierfach. Es gibt auch eine kleine Dusche: Hier können Sie abgeschirmt duschen, den auf der linken Seite des Wohnwagens kann man einen Duschvorhang runterlassen."

Mit dem Falken die Wüste entdecken

Bei Sonnenuntergang und Lagerfeuer ist es Zeit für das Abendessen und eine Nacht unter Sternen. Am nächsten Morgen fängt nach dem Frischmachen das Tagesprogramm an. Dazu gehört Falkner Pete Bergh mit seinem Falken Sally. Mit ihm geht es in die Wüste, um Tierspuren der vergangenen Nacht zu untersuchen: "Es ist eine Mischung aus Wanderung und den Falken Sally fliegen lassen. Das können Sie selbst ausprobieren. Und wir lesen die Spuren. Die Wüste wird nachts lebendig, wir schauen mal, welche Tierspuren wir finden", erklärt der Falkner.

Mit etwas Glück findet man Fuchs-, Käfer-, Gazellen- und sogar Schlangenspuren. Und beim Zusammenpacken hat man Zeit, diese unglaubliche Landschaft noch einmal auf sich wirken zu lassen, die nur eine halbe Stunde von der quirligen Metropole entfernt ist.