Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Grünes Licht für Milliarden-Übernahme von Syngenta durch chinesischen Staatskonzern

unternehmen

Grünes Licht für Milliarden-Übernahme von Syngenta durch chinesischen Staatskonzern

Werbung

Grünes Licht für Milliarden-Deal: Die US-Behörden stimmten der geplanten Übernahme des Schweizer Agrarchemie-Konzerns Syngenta durch das chinesische Staatsunternehmen ChemChina zu.

Rund 39 Milliarden Euro muss ChemChina für den Zukauf hinblättern. Die Nachricht sorgte für einen Kurssprung der Syngenta-Aktie. Der chinesische Konzern steigt durch den Deal zu einem der größten Hersteller von Pflanzenschutzmitteln auf.

In den USA hatte es deshalb Vorbehalte gegeben. Noch sind aber nicht alle Hürden überwunden. Die Regulierungsbehörden anderer Länder müssen ihre kartellrechtlichen Prüfungen noch abschließen. Die Transaktion wäre der bisher größte chinesische Zukauf im Ausland. Zudem wäre es ein wichtiger Schritt, die Entwicklung der chinesischen Landwirtschaft durch moderne Biotechnologie voranzubringen und die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung zu verbessern. Beide Firmen gehen davon aus die Transaktion bis Jahresende abzuschließen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel