Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dubai: die Islamische Wirtschaft ist ein großes Geschäft

euronews_icons_loading
euronews
euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich zur drittgrößten islamischen Wirtschaftsmacht weltweit entwickelt; Dubai strebt an, ein regionales Handelszentrum zu werden. Die Islamische Wirtschaft boomt, von islamischen Finanzdienstleistungen über Halal-Lebensmittel, Kleidung bis hin zu Kunst und Kultur.

Mit einem geschätzten Umfang von über 1,7 Billionen Euro ist die Islamische Wirtschaft weltweit ein großes Geschäft. Brancheninsider sehen Dubai als ein regionales Handelszentrum. Thema gleich auf Euronews.

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören laut dem Global Islamic Economy Report 2019/2020 zu den drei führenden islamischen Wirtschaftsländern der Welt. Malaysia liegt weiterhin an der Spitze, gefolgt von Saudi-Arabien. Vereinfacht ausgedrückt, ist die islamische Wirtschaft eine Kategorie für Unternehmen, Finanzen und Investitionen, die mit islamischen Prinzipien und Werten in Einklang stehen.

Dubai: Dreh- und Angelpunkt für die Region

Das internationale Finanzzentrum Dubai ist das Geschäftszentrum und der Dreh- und Angelpunkt für die Region. Hier gibt es zwei Wirtschaftssysteme Seite an Seite. Wir konzentrieren uns auf die islamische Wirtschaft mit ihren drei Schlüsselbereichen: Neben dem islamischen Finanzwesen gibt es auch Halal-Produkte sowie islamische Aktivitäten, die Kunst, Tourismus und Mode umfassen.

2019 wurden 2,4 Billionen Euro in islamische Finanzanlagen investiert. 1,9 Milliarden Muslime auf der ganzen Welt gaben etwas mehr als 1,7 Billionen Euro in der islamischen Wirtschaft aus: die wichtigsten Bereiche waren Halal-Lebensmittel, islamische Mode sowie Medien und Freizeitaktivitäten. Das 2013 gegründete "Dubai Islamic Economy Development Centre" (DIEDC) wurde gegründet, damit Dubai das Zentrum der islamischen Wirtschaft wird

"Dieser Report ist für uns eine Informationsquelle", erklärt Abdulla Mohammed Al Awar, DIEDC-Geschäftsführer. "__Er gibt Antworten auf Fragen wie: Was sind die Schlüsselinvestitionen in den verschiedenen Bereichen der islamischen Wirtschaft? Wie viel haben Verbraucher für Produkte und Dienstleistungen der islamischen Wirtschaft ausgegeben? Es ist also eine sehr gute Quelle für Unternehmen und auch für Regierungen, um Trends herauszufiltern,"

Laut einer Techsci-Forschungsstudie aus dem Jahr 2018 wird der Markt für Halal-Lebensmittel und -Getränke in den Vereinigten Arabischen Emiraten bis 2022 voraussichtlich 4,63 Milliarden Euro überschreiten. Eine wachsende muslimische Bevölkerung, ein steigendes Pro-Kopf-Einkommen sowie ein wachsender Internet-Handel gehören zu den wichtigsten Faktoren, die die Nachfrage ankurbeln. Ein weiterer Faktor ist die steigende Akzeptanz für Halal-Lebensmittel unter Nicht-Muslimen.

"Wir liefern in verschiedene Restaurants, darunter sehr gehobene Restaurants", so Wahid Kandil, General Manager, Prairie Halal Foods. "Viele der Gäste sind keine Muslime, für sie sind Halal-Produkte nicht unbedingt wichtig. Aber wir können diese Anforderung bedienen."

Ein Stück vom Wirtschaftskuchen

Eine schnell wachsende und relativ junge muslimische Bevölkerung in Dubai verlangt zunehmend islamische Produkte in so unterschiedlichen Bereichen wie Lebensmittel, Bank- und Finanzwesen bis hin zu Mode, Kosmetik, Reisen und Gesundheitspflege. Die Modest-Fashion-Industrie ist nicht nur in der Region popular, sondern darüber hinaus. Modest-Fashion-Designerin Amal Murad:

"Ich bekomme viele Anfragen aus vielen Regionen und von Muslimen in Europa und ich habe nichtmuslimische Freunde, die gerne meine Kleidung tragen, nicht nur, wenn sie hier zu Besuch sind, sondern auch in ihrer Heimat."

Die islamische Wirtschaft konzentriert sich darauf, die Coronakrise zu meistern. Laut Prognosen des Global Islamic Economy Reports wird sich das BIP und die Beschäftigung bis 2021 nicht nur wieder erholt haben, sondern es wird ein Wachstum auf dem Niveau vor der Pandemie geben. Auch die am stärksten betroffenen Industrie-Volkswirtschaften werden sich schnell erholen.

Abdulla Mohammed Al Awar: _"Dubai ist weltweit führend, was die Anleihen-Werte betrifft, die auf den Märkten notiert sind. Es werden Sukuks (islamische Anleihen, bei der keine Zinsen auf das angelegte Kapital gezahlt werden) ausgegeben, die viele der Initiativen finanzieren, die den Wiederaufschwung fördern." _

Die Islamische Wirtschaft hat weltweit einen Wert von über zwei Billionen Dollar – Dubai beansprucht ein Stück dieses lukrativen Kuchens für sich.