Claudio von Planta: Mit dem Motorrad um die Welt

Access to the comments Kommentare
Von Jane Witherspoon
Claudio von Planta: Mit dem Motorrad um die Welt
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

In diesem Interview sprechen wir mit dem Schweizer Filmemacher hinter der Serie „The Long Way“, die mit Ewan McGregor und Charley Boorman in den Hauptrollen viele Fans gewann und eine neue Generation zum Motorradfahren inspirierte. Claudio von Planta besuchte die zweite Ausgabe des Dubai Motorcycle Film Festivals.

Der Schweizer Filmemacher Claudio von Planta reflektierte bei der Eröffnung des Dubai Motorcycle Film Festivals 2022 über die "Probleme" und "Berufsrisiken", die er im Laufe seiner Karriere erlebt hat. Er sagte Euronews: "Wenn man als Dokumentarfilmer in einem Gefängnis landet, weiß man, dass man an einer guten Geschichte dran ist, weil jemand einen aufhalten will."

Er erzählte von einem Vorfall, bei dem er an einem Polizeikontrollpunkt in der Nordwest-Grenzprovinz (heute eine Region Pakistans) angehalten wurde, als er in einem der Flüchtlingslager in Peschawar mit den afghanischen Mudschaheddin filmte. "Du bist ein Fremder an einem Ort, an dem du nicht sein solltest. Und dann ist dein Visum abgelaufen", sagte er und fügte hinzu: "Der örtliche Polizist wollte nur ein Bestechungsgeld, eine Gebühr, für eine Strafe haben, und ich hatte kein Bargeld. Und so hat er uns über Nacht im Gefängnis behalten. Aus dieser Nacht wurde ein Monat."

euronews
Aufregende Motorrad-Fahrten um die ganze Welteuronews

Claudio von Planta ist vor allem durch seine Arbeit mit dem Hollywood-Schauspieler Ewan McGregor und dem britischen Moderator Charlie Boorman in der Serie "The Long Way Up", "Long Way Down" und "Long Way Round" bekannt, in der das Trio gemeinsam um die Welt reiste. Die Serie hat eine Schar von Biker-Fans hervorgebracht und eine neue Generation zum Motorradfahren inspiriert. "Es ist ziemlich beeindruckend. Es ist eine lebendige Gemeinschaft hier, wenn ich plötzlich feststelle, dass so viele Leute von diesen Filmen inspiriert wurden ... deshalb haben sie ihren Motorrad-Führerschein gemacht, deshalb haben sie das Motorrad gekauft und angefangen, rauszufahren und die Welt zu entdecken", sagte er.

euronews
"Long Way Up": quer durch Südamerikaeuronews

Der Schweizer schreibt es seiner militärischen Ausbildung bei der Schweizer Armee und seiner frühen Karriere als Dokumentarfilmer in Konfliktgebieten zu, dass er den Job bei der Long Way-Serie bekommen hat.

Er sagte euronews: "Das Wichtigste ist, dass ich etwas über die Auswirkungen von Waffen gelernt habe. Ich wusste, was sie bewirken, und das hilft einem, die Situation zu beurteilen, man weiß, wo man aufhören muss und wann man sich zurückziehen muss." Er fügte hinzu: "Ein Grund, warum ich plötzlich für die "Long Way"-Serie angeheuert wurde, war, dass sie einen Typen brauchten, der alles alleine machen kann, weil sie nur ein drittes Motorrad hatten."