Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dubai punktet mit Weltklasse-Golfplätzen

euronews_icons_loading
Dubai punktet mit Weltklasse-Golfplätzen
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Von Sarah Hedley Hymers
Schriftgrösse Aa Aa

In Dubai ist die Golfsaison ab Oktober in vollem Gange. Mit 18 Weltklasse-Golfplätzen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die alle leicht zu erreichen sind, und 13 in Dubai selbst, haben Golfer die Qual der Wahl. Die Meisterschaftsplätze "Earth" in Jumeirah Golf Estates und "Faldo" und "Majlis" im Emirates Golf Club sind Gastgeber bedeutender Turniere und werden weltweit im Fernsehen gezeigt.

"Der Majlis ist für so viele Menschen ein ganz besonderer Golfplatz", sagt Christopher May, Geschäftsführer von Dubai Golf, der Verwaltungsgesellschaft des Emirates Golf Club. _"Er ist der erste Gras-Golfplatz im Nahen Osten. Er wurde 1987 erbaut und hat eine zentrale Rolle für das Wachstum des Golfsports in der Region gespielt, da hier seit 1988 jedes Jahr die "Dubai Desert Classic" stattfinden."_

Zu den Golflegenden, die Dubai mit einer Trophäe im Koffer verlassen haben, gehören Tiger Woods, Rory McIlroy und Stephen Gallacher. Zu den jüngsten Gewinnern gehören Paul Casey, Lucas Herbert, Bryson DeChambeau, Minjee Lee und Nuria Iturrioz.

Fünf-Sterne-Gastfreundschaft

Dubai ist für seine Fünf-Sterne-Gastfreundschaft bekannt und bietet den Zuschauern neben freiem Eintritt auch erstklassige Restaurants und Zuschauererlebnisse. Der mit Stars gespickte Golfkalender wird jedes Jahr mit dem Damenturnier "Omega Dubai Moonlight Classic" (27. Oktober 2021) eröffnet, das auf dem Faldo-Platz ausgetragen wird.

Das saisonübergreifende "Race to Dubai" - ein Wettbewerb, bei dem die Nummer eins der European Tour ermittelt wird - findet seinen Höhepunkt in der "DP World Tour Championship" (18. bis 21. November 2021) auf dem Earth Course der Jumeirah Golf Estates. Das größte aller Turniere, die Slync.io Dubai Desert Classic (27. bis 30. Januar 2022), wird auf dem Majlis Course im Emirates Golf Club ausgetragen. Das mit 8 Millionen Dollar dotierte Turnier, das ab 2022 Teil der Rolex Series ist, zieht die besten Golfer der Welt an.

Golfplätze sind allen Spielern zugänglich

Sie müssen kein Profi sein, um die Golfplätze in Dubai zu genießen. Außerhalb der Turniere sind die Plätze für alle Spieler zugänglich.

"Wir haben so viele gute Golfplätze. Wir haben 18-Loch-Golfplätze, die von namhaften Golfern wie Colin Montgomerie, Ernie Els und Ian Baker-Finch entworfen wurden", sagt Mark Chapleski, geschäftsführender Vizepräsident des Golfclub-Management-Unternehmens Troon International. "Außerdem werden Sie keinen besseren Ort für das Wetter von November bis Ende April finden - einige der besten Wetterbedingungen der Welt."

Neben den 18-Loch-Plätzen gibt es auch Neun-Loch-Plätze, darunter Flutlichtplätze im "The Track Meydan Golf" und im "Trump International Golf Club", auf denen auch nachts gespielt werden kann. "TopGolf", ebenfalls Tag und Nacht geöffnet, ist eine Driving Range der besonderen Art. Die Spieler schlagen mit Mikrochips versehene Bälle auf ein Feld mit riesigen, dartscheibenähnlichen Zielen, um Punkte zu erzielen. Im Inneren gibt es Minigolf für Kinder sowie Bars und Restaurants.

Golfen und Schlemmen

Après-Golf floriert in Dubai, und Luxushotels und preisgekrönte Restaurants belohnen die Spieler mit Gourmetküche, Spa-Behandlungen und Suiten mit Blick auf den Golfplatz. Das preisgekrönte "Carine" ist eine feste Größe unter den Golfspielern und wird vom einheimischen Küchenchef Izu Ani geleitet. Neu in der Szene ist The Orangery, ein eklektisches Restaurant, in dem "Fish and Chips" eine großzügige Portion Kaviar ist, die auf einer geräucherten Fischmousse mit einer Beilage aus bunten Kartoffelchips serviert wird.