Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kochkunst: Rezept für eine perfekte japanische Ramen-Nudelsuppe

Kochkunst: Rezept für eine perfekte japanische Ramen-Nudelsuppe
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Von Evan Bourke  & Sabine Sans
Schriftgrösse Aa Aa

Die perfekte Ramen-Nudelsuppe zu kreieren, ist für viele eine Kunst. Köche verbringen Jahre damit, ein einziges Gericht zu perfektionieren. Küchenchefin Neha Mishra verfeinert ihr Können und beeindruckt Dubais Feinschmeckerszene mit ihren Interpretationen der traditionellen japanischen Nudelsuppe.

Neha Mishra arbeitete früher in der Werbebranche. Dann machte sie ihr liebstes Hobby zum Beruf. Mit der Leidenschaft für die kulinarische Welt wuchs auch die Nachfrage nach ihren Gerichten – folgerichtig eröffnete Neha Mishra ihr eigenes Restaurant "Kinoya": Ein japanisches Restaurant, in dem man sich nach der Arbeit trifft, um zu essen, zu trinken, sich zu unterhalten und zu entspannen. In Japan wird diese Art von Lokal als "Izakaya" bezeichnet.

Auf die Frage, wie man eine Ramen-Nudelsuppe zu Hause zubereitet, erklärt Neha Mishra: "Der häufigste Fehler, den die Leute bei der Zubereitung von Ramen machen, ist wahrscheinlich, dass sie der Zubereitung der Nudeln oder der Brühe nicht genug Aufmerksamkeit schenken."

Die Küchenchefin behält zwar ihre Geheimnisse für sich, aber vom folgenden Ramen-Rezept mit Shoyu-Rindfleisch kann man sich inspirieren lassen.

Zutaten :

● 250 Gramm Rindersteak

● 3 Esslöffel Haku Shoyu (Schwarzer Knoblauch)

● 1 Esslöffel geröstetes Sesamöl

● 400 ml ungesalzene Hühnerbrühe

● Ein Päckchen Shiitake-Pilze (100 Gramm), Stiele und Köpfe getrennt

● Ein Stück Ingwer, halbiert

● Eine geviertelte Stange Zitronengras, zerdrückt

● 2 Knoblauchzehen, zerdrückt

● 2 Esslöffel Rapsöl

● 250 Gramm Rosenkohl, geputzt und halbiert

● 1 ½ Esslöffel Miso-Paste

● 2 Päckchen Koyu Ramen-Nudeln, ohne die Würzpakete verwenden

● 1 Esslöffel Reisessig

● grüne Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitung:

Rindfleisch, 1 Esslöffel Shoyu und 2 Esslöffel Sesamöl in einem Zipper-Beutel vermischen. Den Beutel verschließen, die Luft herauslassen und den Beutel leicht massieren, damit das Steak mit der Mischung bedeckt ist. Mindestens 2 und bis zu 12 Stunden kühl stellen, um es zu marinieren.

Hühnerbrühe, 1 Tasse Wasser, Shiitake-Stängel, Ingwer, Zitronengras und Knoblauch in einem großen Topf vermengen. Zum Köcheln bringen und 15 Minuten köcheln lassen. Nicht kochen lassen. Hitze reduzieren und warmhalten.

In der Zwischenzeit eine gusseiserne Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, bis sie sehr heiß ist. Öl hineingeben, dann das Steak 4 Minuten lang anbraten, bis es gebräunt ist.

Das Steak wenden und den Rosenkohl in einer gleichmäßigen Schicht um das Steak herum in die Pfanne geben.

Steak weitere 4 Minuten braten (bis etwa 65 Grad Celsius für Medium); Steak zum Ruhen auf ein Schneidebrett legen.

Shiitake-Köpfe in dünne Scheiben schneiden und zu dem Rosenkohl in die Pfanne geben. 5 Minuten kochen, bis die Pilze und der Rosenkohl gebräunt und weich sind (der Rosenkohl muss noch etwas fest sein). In eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Shiitake-Stiele, Ingwer, Zitronengras und Knoblauch mit einem Schaumlöffel aus der Brühe heben und wegwerfen.

Miso in eine kleine Schüssel geben und ein bisschen heiße Brühe hinzufügen; verquirlen, bis es sich auflöst. Beiseite stellen.

Brühe zum Kochen bringen, Nudeln hinzufügen und 4 Minuten kochen.

Die Nudeln auf zwei Schüsseln verteilen, die Brühe im Topf zurückbehalten.

Miso-Mischung in den Topf rühren und wieder auf den Herd stellen. Zum Köcheln bringen und 2 Minuten kochen lassen.

Während die Brühe erhitzt wird, das Steak in Scheiben schneiden und über die Nudeln geben, ebenso den Rosenkohl und die Shiitake-Pilze.

Die Brühe vom Herd nehmen und Reisessig sowie die restlichen 2 Esslöffel Shoyu unterrühren. Über die Schüsseln gießen und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Guten Appetit!