Eilmeldung

Eilmeldung

Attentat in Tunis: IS-Miliz benennt "Ritter"

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag in der tunesischen Hauptstadt Tunis mit mehr als zwei Dutzend Todesopfern bekannt

Sie lesen gerade:

Attentat in Tunis: IS-Miliz benennt "Ritter"

Schriftgrösse Aa Aa

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag in der tunesischen Hauptstadt Tunis mit mehr als zwei Dutzend Todesopfern bekannt.

Meinung

Bis ihre Munition alle war

Die Extremisten veröffentlichten im Internet eine Audio- und Textbotschaft.

Darin benannten sie zwei “Ritter”, die den Angriff am Mittwoch ausgeführt hätten.

Tunesische Sicherheitskräfte hätten es nicht vermocht, die Attentäter zu stoppen, “bis ihre Munition alle war”, hieß es in der Botschaft.

Zwei tunesische Angreifer wurden von Sicherheitskräften getötet.

Nach offiziellen Angaben nahmen tunesische Sicherheitskräfte am Donnerstag neun Verdächtige fest, die bei der Tat geholfen haben sollen.

Landesweit sollen jetzt die Sicherheitsvorkehrungen in Städten durch den Einsatz von Soldaten verstärkt werden.

Ministerpräsident Habib Essid:

“Die Ermittlungen und Operationen der Behörden sind in vollem Gange. Wir haben bereits gute Ergebnisse erzielt und mehrere Personen festgenommen. Wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, kann ich Genaueres mitteilen.”

Bei dem Angriff am Nationalmuseum in Tunis waren laut tunesischem Gesundheitsministerium insgesamt 25 Menschen ums Leben gekommen, darunter 20 zum Teil europäische Urlauber und drei Tunesier.

Ein getöteter Polizist wurde in Tunis feierlich beigesetzt.

Die Tat war der schwerste Terroranschlag in Tunesien seit Beginn des arabischen Aufstands vor mehr als vier Jahren.