Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bank of England: Ruhig bleiben und weitermachen

wirtschaft

Bank of England: Ruhig bleiben und weitermachen

Werbung

“Keep Calm and Carry On” – die Bank of England (BoE) hält sich an diesen Durchhaltespruch aus den 30er Jahren: Die Währungshüter beließen den Schlüsselzins zur Versorgung der Banken mit Geld bei 0,25 Prozent.

Als Reaktion auf den Brexit-Schock hält sich die Notenbank in London aber eine weitere Senkung der Leitzinsen offen. Zugleich signalisierte die Bank of England (BoE) in den Protokollen der Sitzung, dass sie ihn noch dieses Jahr kappen könnte.

Bei trüberen Konjunkturperspektiven seien
die meisten Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses bereit, noch 2016 dafür die Hand zu heben. Nach dem Anti-EU-Votum der Briten vom Juni hatten die Währungshüter den Leitzins Anfang August auf das jetzt geltende Rekordtief gesenkt.

Um die von Sorgen belastete Wirtschaft anzukurbeln, hatte die BoE im August auch die Geldschleusen kräftig geöffnet und ihr Staatsanleihen-Kaufprogramm um 60 Milliarden auf 435 Milliarden Pfund (514 Milliarden Euro) aufgestockt. Das Programm tastete sie nun nicht an.

su mit Reuters

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel