Eilmeldung
This content is not available in your region

Kamelmilchschokolade: die Süßigkeit aus der Wüste

euronews_icons_loading
Kamelmilchschokolade: die Süßigkeit aus der Wüste
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Sie ist fettärmer, vitaminreicher und leichter verdaulich als Kuhmilch. Und sie ist eine nachhaltige Alternative: Kamelmilch ist seit Jahrhunderten ein Grundnahrungsmittel für Beduinen. Jetzt mausert sie sich zu einer beliebten Süßigkeit. Die Herstellung von Kamelmilchschokolade und ein Besuch in der ersten Kamelmilchschokoladenfabrik der Welt. Thema in dieser Folge von Taste.

Einige Studien zeigen, dass sie den Blutzuckerspiegel senken kann. Laut Wissenschaftlern ist sie auch der Muttermilch sehr nahe. Jetzt wird aus ihr sogar eine sehr belebte Süßigkeit. Aber wie schmeckt Kamelmilchschokolade? Euronews-Reporter James O'Hagan besuchte die erste Kamelmilchschokoladenfabrik der Welt: Al Nassma in Dubai.

"Alles fängt mit dem Kakao an, er ist die Grundlage jeglicher Schokolade", erklärt Al Nassma-Chef Martin van Almsick. _"Die Schalen kann man nicht verwenden. Das Innere, der Kakao-Kern riecht sehr gut. Dieser Kakao kommt aus Guatemala."

Nach dem Rösten kommt der Kakao in eine Conchiermaschine, die den Geschmack durch Reibungswärme verstärkt. Kamelmilchpulver ist die Hauptzutat, was den Unterschied ausmacht: "Sie kommt von der Kamelfarm auf der anderen Straßenseite: von "Camelicious", so van Almsick.

Man benutzt Kamelmilchpulver, weil Milch 90 Prozent Wasser enthält und das Wasser nicht gut mit der Kakaobutter der Kakaobohne harmoniert. Zu dem Kamelmilchpulver werden Akazienhonig, Bourbon-Vanille und Kakaobutter zugegeben.

Die Schokoladenproduktion dauert zwölf Stunden. Al Nassma verwendet keine Emulgatoren wie Soja-Lecithin. Die Kamelmilchschokolade wird in die ganze Welt verkauft.