Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Intelligente Dienstleistungen und "unsichtbare" Technologie für mehr Lebensqualität

Access to the comments Kommentare
Von Natalie Lindo
euronews_icons_loading
Intelligente Dienstleistungen und "unsichtbare" Technologie für mehr Lebensqualität
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Die digitale Verwaltung ist weltweit ein wichtiges Thema, alle Länder müssen mit dem Tempo des Wandels und des technologischen Fortschritts Schritt halten. Das zeigte sich auch bei der 8. Ausgabe des World Government Summit in Dubai. Die Veranstaltung, an der hochrangige Regierungsvertreter aus über 140 Ländern teilnehmen, hatte eine Agenda, die sich auf die Gestaltung einer besseren Zukunft konzentrierte.

Digitalisierung war ein zentrales Thema des Gipfels, und zwar nicht nur aus Sicht der Regierung, sondern auch im Hinblick auf den Zugang der Bürger zu effizienteren und effektiveren Dienstleistungen.

Mohammed Bin Taliah ist der Leiter der Regierungsdienste der VAE-Regierung und sagt, dass die Technologie die Menschheit schon seit längerem unterstützt.

_"Mithilfe der Technologie können wir den Kundenservice erhöhen und der Technologie erlauben, Dinge im Namen des Kunden zu tun. Wir versuchen, Dienstleistungen zu bündeln, sie zu vereinfachen, die Schritte für die Kunden zu reduzieren und sicherzustellen, dass sie in viel kürzerer Zeit das bekommen, was sie wollen."
_

Proaktive Dienstleistungen für die Bürger

Die VAE-Strategie für eine digitale Verwaltung 2025 enthält klar definierte Leistungsindikatoren mit ehrgeizigen Zielen, wie z. B. 100 % der Dienstleistungen bis 2023 zu digitalisieren.

Mohammed Bin Taliah, Chief of Government Services der VAE-Regierung, erklärte, dass der nächste Schritt ein Konzept sei, das als proaktiver Service bezeichnet wird, bei dem die Bedürfnisse der Nutzer vorhergesehen werden können.

"Wir setzen künstliche Intelligenz ein, um Dienstleistungen im Namen der Kunden zu erbringen, ohne dass diese darum bitten müssen. Mithilfe von Kundenerfahrungen und der Kenntnis der Kundenbedürfnisse und ihrer Persona können wir vorhersagen, was sie wollen, und Dienste bereitstellen, bevor sie danach fragen."

Der Begriff "unsichtbare Technologie" wird in der digitalen Welt immer populärer.

Der Minister für künstliche Intelligenz der VAE, Omar Al Olama, sagte, dies bedeute, dass wir den Einsatz oder die Nutzung von Technologie in unserem Leben nicht wahrnehmen sollten.

_"Was Sie sehen sollten, ist eine exponentielle Verbesserung der Servicequalität, eine proaktive Servicebereitstellung. Man bekommt beste Qualität, die einem das Gefühl gibt, dass die Regierung einen versteht, dass sie maßgeschneiderte Dienstleistungen für Sie als Person anbietet. Das ist die Auswirkung der künstlichen Intelligenz auf Ihr Leben."
_

Was sagt der Bürger zu dem Fortschritt?

Aber wie wirken sich solche Fortschritte in der Realität aus? Dubai hat einen Berater ernannt, der das aus der Perspektive des Endverbrauchers betrachtet.

Dr. Ali al Awazzi ist der City Experience Advisor für Digital Dubai. Seine Aufgabe ist es, sich mit den Bedürfnissen der Menschen in der Stadt zu befassen und die Technologie so zu gestalten, dass sie diesen Bedürfnissen entspricht.

"Die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig Effizienz und Vernetzung sind, und wie wichtig Daten und der Informationsfluss sind, um den Menschen in der Welt und insbesondere den Städten die besten Dienstleistungen zu bieten, wenn sie miteinander konkurrieren wollen".

Er fügte hinzu, dass das so effizient wie möglich geschehen, aber auch das allgemeine Wohlbefinden der Menschen in der Stadt im Auge behalten werden müsse.

Europa bietet gute Beispiel für digitale Verwaltungen

In Europa gibt es gute Beispiele für erfolgreiche digitale Verwaltungen. Zum Beispiel in Dänemark. In Estland ist der digitale Zugang für Bürger und Unternehmer eine Selbstverständlichkeit: Fast alle Behördendienste sind online verfügbar, von der Stimmabgabe über die Gründung von Unternehmen bis hin zur Unterzeichnung von offiziellen Dokumenten.

Der Chief Data Officer der estnischen Regierung, Ott Velsberg, erklärte, dass es darum gehe, die Verwaltung nahtloser, proaktiver und nutzerorientierter zu gestalten.

"Wir versuchen, so viele verschiedene Aufgaben wie möglich zu eliminieren und zu automatisieren. Ein Teil davon ist auch die Digitalisierung. Eine der neuesten Initiativen, die wir gerade entwickeln, heißt zum Beispiel Bürokratt, ein virtueller Assistent, der den Bürgern hilft."

Dr. Raymond Khoury ist Partner bei der Unternehmensberatung Arthur D. Little und Autor des Berichts "UAE Government of the Future 2022". Er sagt, dass Länder, die sich nicht entwickeln, zurückbleiben werden.

In dem Bericht hebt er hervor, welches die wichtigsten Bausteine sind, um unserer Ansicht nach die Regierung der Zukunft zu werden.

"Es geht um mehr als digitale Technologien. Es gibt den Mythos, dass man eine digitale Regierung wird, wenn man digitale Technologien einsetzt, was nicht der Fall ist. Es muss an der Spitze beginnen. Man braucht eine mutige Führung und mutige Strategien, die über die Digitalisierung der Dienstleistungen hinausgehen."

Während des World Government Summit kündigte die Stadtverwaltung von Dubai an, dass sie ihre digitale Präsenz durch den Eintritt in das Metaverse weiter vorantreiben werde. Sie wird mit dem privaten Sektor zusammenarbeiten, um eine futuristische, auf den Menschen ausgerichtete Version der Stadt zu schaffen, die die Möglichkeiten des Metaversums nutzt.