Gesponserter Artikel

 Information Office of Qingdao Municipal Government
‘Partner Content’ is used to describe brand content that is paid for and controlled by the advertiser rather than the Euronews editorial team. This content is produced by commercial departments and does not involve Euronews editorial staff or news journalists. The funding partner has control of the topics, content and final approval in collaboration with Euronews’ commercial production department.
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar
Gesponserter Artikel
‘Partner Content’ is used to describe brand content that is paid for and controlled by the advertiser rather than the Euronews editorial team. This content is produced by commercial departments and does not involve Euronews editorial staff or news journalists. The funding partner has control of the topics, content and final approval in collaboration with Euronews’ commercial production department.
Information Office of Qingdao Municipal Government

Qingdao – uralte Tradition trifft geschäftliche Innovation

Qingdao
Qingdao   -   Copyright  euronews

Qingdao, Chinas „Perle am Gelben Meer“ liegt an einer großen Bucht an der südlichen Spitze der Shandong-Halbinsel. Die Stadt bietet Strände ebenso wie eine Skyline mit schwindelerregenden Glastürmen vor wolkenverhangenen Bergen.

Der höchste davon, Lao Shan, befindet sich 1.133 Meter über dem Meeresspiegel und ist als Geburtsort des Daoismus bekannt – eine Religion und Philosophie des alten China, die besagt, dass Menschen und Tiere im Gleichgewicht mit dem Dao, oder Universum, leben sollten. Dieser besondere Ort wurde bereits vor Jahrtausenden von Kaisern als heilig betrachtet. Auch heute finden sich dort noch zahlreiche Tempel.

Zu den kulturellen und wissenschaftlichen Errungenschaften Qingdaos zählen eine erfolgreiche Film- und Fernsehbranche sowie mehrere bedeutende Zentren für Meeresforschung. Die bunte Vergangenheit der Stadt, darunter eine Zeit als deutsche Kolonie, zeigt sich in der ungewöhnlichen Mischung verschiedener Architekturstile. Ein weltbekanntes Beispiel ist die Tsingtao-Brauerei (alternative Schreibweise für „Qingdao“).

Die Stadt verfügt über einen wichtigen Hafen und hat fast sechs Millionen Einwohner. Ihre sieben Bezirke sind auf insgesamt 11.000 Quadratkilometer verteilt. Zusätzlich zu seiner Beliebtheit als Urlaubsort gewinnt Qingdao zunehmend Bedeutung als internationales Geschäftszentrum. Derzeit investieren 172 Unternehmen der Fortune-Global-500-Liste, darunter Nokia, Panasonic und IBM, in die Stadt.

Gipfeltreffen und Konferenzen in Qingdao sind ein Magnet für Führungskräfte aus der ganzen Welt. Der Qingdao Multinationals Summit, der 2021 erst zum zweiten Mal stattfand, zog beispielsweise 10.000 Besucher und mehr als 500 Branchenführer an.

Auch andere bedeutende Treffen und Veranstaltungen wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten in Qingdao abgehalten, darunter die Weltgartenbauausstellung von 2014, die Segelwettbewerbe der Olympischen Sommerspiele von 2008, der Sommergipfel des chinesischen Unternehmerforums Yabuli von 2020, das Sino-European Entrepreneurs Summit Qingdao Forum von 2020 sowie die World Industrial Internet Industry Conference von 2021.

Ein besonders großer Erfolg war das weltweit gelobte Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit im Jahr 2018 – das erste Treffen der Organisation, das nicht in Shanghai oder Peking stattfand.

2021 lag der Fokus in Qingdao auf Investitionen in zahlreiche städtische Projekte sowie deren Umsetzung, und zwar über alle Branchen hinweg – von Schiffstechnik über Landwirtschaft bis hin zu sauberer Energie.

euronews
Qingdaoeuronews

In den ersten drei Quartalen stieg das BIP der Stadt auf 1031,036 Billionen ¥. Dies entspricht einem Wachstum von 10,7 Prozent im Jahresvergleich, was leicht über dem Wachstum auf Landes- und Provinzebene liegt. Gleichzeitig erreichten die Verkäufe von Verbrauchsgütern einen Wert von 40,03 Billionen ¥ – ein Anstieg von 18 Prozent –, und die Anlageinvestitionen erhöhten sich um 10,9 Prozent.

Der Gesamtwert des internationalen Handels betrug 622,59 Billionen ¥ – ein Anstieg von 36,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Kontext der COVID-19-Pandemie sind diese Zahlen besonders eindrucksvoll.

Auch Nachhaltigkeit hat einen hohen Stellenwert in Qingdao. Dies zeigt sich an ehrgeizigen Projekten wie dem Deutsch-Chinesischen Ökopark, einem Gewerbepark auf einer Fläche von 11,6 Quadratkilometern, dessen CO₂-Bilanz mithilfe modernster Technologien nahezu auf Null reduziert werden soll.

Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltschutzstandards, zur Einführung „grüner Technologien“ und zur Erhöhung des Umweltbewusstseins unter den Einwohnern brachten Qingdao 2019 den Titel als grünste Stadt Chinas ein. Ein Jahr später begannen die Verantwortlichen des Eden Projects – einer weitläufigen Anlage mit Biosphären und botanischen Gärten im Vereinigten Königreich – mit dem Bau eines ähnlichen Parks auf einer Fläche neu gewonnenen Landes bei Qingdao. Die Eröffnung ist für 2023 geplant.

Nachhaltigkeitsmaßnahmen sind aber nur ein Aspekt der Initiative zur Gestaltung eines harmonischen Stadtraums. Qingdao wurde unter anderem auch als zivilisierteste Stadt Chinas, eine der zehn lebenswertesten Städte Chinas, hygienischste Stadt Chinas und Stadt mit den glücklichsten Einwohnern Chinas ausgezeichnet. Auch wenn Qingdao zunehmend als bedeutendes Finanz- und Wirtschaftszentrum betrachtet wird, legen die Verantwortlichen der Stadt ebenso viel Wert auf die Wahrung und Verbesserung der Lebensqualität ihrer Einwohner.