Eilmeldung
This content is not available in your region

Chinas Abwertungs-Strategie wirkt lehrplanmäßig im Außenhandel - Börsenbeben andere Baustelle

Chinas Abwertungs-Strategie wirkt lehrplanmäßig im Außenhandel - Börsenbeben andere Baustelle
Schriftgrösse Aa Aa

China hat den Rückgang seiner Exporte im Dezember deutlich gebremst.

Zwar gingen die Ausfuhren im Jahresvergleich um 1,4 Prozent zurück und fielen den sechsten Monat in Folge, so die Zollverwaltung. Experten waren aber auf minus acht Prozent gefasst. Im November waren die Exporte noch um 6,8 Prozent gesunken. Die Importe gingen im Dezember bereits den 14. Monat in Folge zurück, um 7,6 Prozent. Auch hier hatten Experten deutlich mehr erwartet.

Die überraschenden Exportdaten könnten eine Folge der deutlichen Abwertungen der Landeswährung Yuan seit Ende vergangenen Jahres sein.

Die in diesem Jahr fortgesetzten Abwertungsrunden lösten allerdings Turbulenzen an den Finanzmärkten aus, weil sie die Unsicherheit über die chinesischen Konjunktur vergrößerten. Chinas Wirtschaft steuert auf die niedrigsten Wachstumsraten seit 25 Jahren zu.

su mit dpa

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.