Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Unsere Filmtipps: Partytiere, Aussteiger und was zum Gruseln

Unsere Filmtipps: Partytiere, Aussteiger und was zum Gruseln
Copyright
PICTUREHOUSE ENT.
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Sommerzeit ist auch Partyzeit, ganz klar. Wie in dem Film "Animals", in dem Tyler und Laura, zwei ziemlich gute Freundinnen, kräftig feiern und ungehemmt das Beste aus dem Leben herausholen - bis ein Mann auftaucht.

Die schräge Komödie der Australierin Sophie Hyde ist einer unserer Filmtipps in dieser Woche. Unbedingt in Begleitung der allerbesten Freundin anschauen!

"Wo steckst du, Bernadette"

Ganz oben auf unserer Kinoliste steht die Romanverfilmung "Wo steckst du, Bernadette" (von Maria Semple) über eine Mutter, die vor ihrer Familie in die Antarktis flieht. Der Film hat gleich zwei Trümpfe zu bieten: Cate Blanchett spielt die Hauptrolle, Regie führte der talentierte Richard Linklater, der uns den wunderbaren "Boyhood" bescherte. Sein neuer Film kommt im Mitte August in die US-Kinos, Ende des Jahres in die hiesigen.

"Buñuel im Labyrinth der Schildkröten"

Ein Leckerbissen für Animationsfilmfans ist der Streifen "Buñuel im Labyrinth der Schildkröten" von Salavdor Simo. Er erzählt die seltsame, aber wahre Entstehungsgeschichte des Films "Las Hurdes" (Land ohne Brot) des Surrealisten Luis Buñuel.

Der vielfach auf Festivals ausgezeichnete Film hat ebenfalls Mitte August USA-Premiere und kommt im September in die deutschen Kinos.

"Scary Stories to Tell in the Dark"

Zum Schluss noch was um Gruseln: "Scary Stories to Tell in the Dark". So heißt ein Buch, das man besser nicht im Dunklen in einem verlassenen Haus öffnen sollte.

Genau das macht eine Gruppe Teenager Ende der 60er Jahre .Und das Unheil nimmt seinen Lauf. Bemerkenswert ist, dass der Film vom oscar-preisgekrönten Mexikaner Guillermo del Torro produziert wurde. Regie führte der Norweger André Øvredal. Anfang August ist Welt-Premiere.