Eilmeldung
This content is not available in your region

Quarantäne für alle Flugpassagiere nach Großbritannien: BA will klagen

euronews_icons_loading
Quarantäne für alle Flugpassagiere nach Großbritannien: BA will klagen
Copyright  Frank Augstein/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Mutterkonzern der Flugesellschaft British Airways erwägt eine Klage gegen die geplante 14-tägige Quarantäne für Flugpassagiere, die ab Montag in Großbritannien gelten soll.

Der Vorstandsvorsitzende Willie Walsh sagte, die Regelung torpediere die Wiederaufnahme des Flugbetriebs und er erwarte, das sich noch weitere Fluggesellschaften anschließen werden.

"Wir halten es für irrational und unverhältnismäßig und wir denken über eine rechtliche Anfechtung dieser Gesetzgebung nach", so Willi Walsh.

Der irische Billigflieger Ryanair hat bereits angekündigt, sich der Klage gegen die Quarantäneregelung anzuschließen. CEO Michael O'Leary bezeichnete den Plan der britischen Regerierung als eine Bedrohung für die Tourismusindustrie.

Der neuen Regel zufolge müssen alle Einreisenden, ob Briten oder Ausländer, ab Montag ihren Aufenthaltsort angeben und sich für 14 Tage in Selbstisolation begeben, um eine weitere mögliche Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Derzeit sind die Einreiseregeln von Land zu Land unterschiedlich. Einige EU-Staaten, wie Portugal, sind gegen die Quarantänemaßnahmen.

Die portugiesische Staatssekretärin für Tourismus Rita Marques erklärt: "In Portugal haben wir keine Quarantäne, wir haben keine Einreisebeschränkungen, wenn Sie in unser Land reisen. Wir sind für die Regelung, dass die Herkunftsländer den Gesundheitszustand aller Reisenden. Wenn wir alle diese Regel umsetzen würden, bräuchten wir keine Quarantäne."