Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dubais Rezept für eine nachhaltige Zukunft

euronews_icons_loading
Dubais Rezept für eine nachhaltige Zukunft
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Von Sarah Hedley Hymers, Sabine Sans
Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinigten Arabischen Emirate importieren derzeit etwa 87 Prozent ihrer gesamten Lebensmittelversorgung: Aquakultur und Hydroponik-Landwirtschaft sollen helfen, eine nachhaltigere Zukunft aufzubauen und frischere Gerichte ermöglichen.

Das Atlantis The Palm ist ein Hotel in Dubai, das sich dafür einsetzt, lokale Produkte auf die Speisekarte zu bringen. Derzeit werden in acht seiner Restaurants Zutaten verwendet, die nur eine Taxifahrt entfernt angebaut werden.

euronews
Küchenchef Raymond WongeuronewsCredit: Dubai

Raymond Wong, Küchenchef im Atlantis Seafire Steakhouse, gehört zu dem kulinarischen Team, das die neue Auswahl an nachhaltigen Gerichten des Resorts kreiert.

"Das Ziel ist es, bis Ende 2021 in allen 23 Restaurants des Atlantis fünf verschiedene Produkte aus lokaler Produktion auf der Speisekarte zu haben", sagt Wong.

Zu den Gerichten des Seafire Steakhouse, die mit lokalen Zutaten zubereitet werden, gehören ein Pilz-Risotto, das mit einer Auswahl an handverlesenen Pilzen aus der Region zubereitet wird, und ein Carpaccio vom Bio-Lachs mit roter Bete, das mit einem Jus aus Gurken von Green Fields Farms aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zubereitet und mit knusprigen arabischen Brotsplittern belegt wird.

euronews
Atlantis The Palm-ResorteuronewsCredit: Dubai

Atlantis The Palm bezieht seinen Lachs von der "Fish Farm", einer Meereszucht- und Aufzuchtanlage in Jebel Ali. Ziel ist, die Abhängigkeit der VAE von importiertem Fisch zu verringern und gleichzeitig den Käufern ein Produkt zu liefern, das frischer schmeckt.

"Der lokal gezüchtete Lachs ist so frisch, wenn er bei uns ankommt, dass er eigentlich Zeit zum Ruhen braucht", sagt Wong.

Das Blattgemüse des Resorts wird von den nahe gelegenen Oasis Greens und der Uns Farm in Al Quoz geliefert, zwei von Dubais Hydrokultur-Farmen mit einer Null-Pestizid-Politik, die 90 Prozent weniger Wasser verbrauchen als traditionelle Anbaumethoden.

"Wenn man sie vor Ort kauft, halten sich die Mikro-Kräuter und Salatblätter viel länger, bevor sie anfangen zu welken - und sie schmecken spektakulär", fügt Wong hinzu.

Die resortweite, langfristige Nachhaltigkeitsoffensive hat auch lokal bezogene Gerichte auf die Speisekarte in Bread Street Kitchen & Bar, Hakkasan, Ronda Locatelli, Nobu, Wavehouse, White Restaurant und The Shore gesetzt.

Kelly Timmins, Direktor für Naturschutz, Bildung und CSR im Atlantis, The Palm, sagt: "Nachhaltigkeit ist eine Reise, und um dorthin zu gelangen, brauchen wir die Beteiligung unserer Gemeinschaft. Ein wichtiger Schwerpunkt für Atlantis The Palm ist die verstärkte Nutzung von lokalen Lieferanten und Anbietern als Teil unseres Engagements, die gesamte lokale Wirtschaft zu fördern."