Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

D-Day: "Sie waren die Helden des Kriegs"

D-Day: "Sie waren die Helden des Kriegs"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor 70 Jahren landeten die Alliierten Truppen an den Stränden der Normandie, um das besetzte Europa zu befreien. Utah, Omaha, Gold, Juno und Sword. Codenamen für die Strände, die für die größte überraschende Invasion der modernen Militärgeschichte stehen: Mehr als 150.000 Soldaten landeten dort an einem Tag. Die Operation Overlord hatte begonnen.

Der 6. Juni ging als “längster Tag” in die Geschichte ein.

Selbst heute sind die Erinnerungen präsent und lebendig bei denen, die den D-Day unter größter Geheimhaltung vorbereiteten und dort kämpften. Bis Ende August dauerten die Schlachten an. Hitlers Truppen verteidigten den so genannten Atlantikwall aufs Schärfste. Auf beiden Seiten fielen fast eine halbe Million Soldaten. “Sie waren die Helden des Kriegs”, meint der frühere britische Soldat Eddie Wallace.

Bonus: voices of D-Day