Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Milchbauern protestieren in Brüssel

Milchbauern protestieren in Brüssel
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Landwirte aus mehreren Mitgliedsstaaten der EU haben in Brüssel gegen sinkende Milchpreise protestiert. Noch zu Beginn des Jahres lagen die Erzeugerpreise zwischen 40 und 37 Cent pro Liter Milch. Inzwischen liegt der Preis bei 28 Cent und wird zu Beginn des nächsten Jahres voraussichtlich nur noch 25 Cent betragen. “Die Europäische Kommission muss die Milchproduktion um drei Prozent reduzieren, um das Gleichgewicht auf dem Markt wieder herzustellen”, so einer der Demonstranten. Eine der Ursachen für den Preisverfall ist der von Russland verhängte Importstopp für europäische Milch und Milchprodukte. “Lässt man es zu, dass große Erzeuger den Markt überschwemmen, besteht das Risiko, dass kleine Erzeuger verschwinden, weil sie davon nicht mehr leben können. Auch könnte es dazu kommen, dass es in Europa an Milch mangelt”, meint ein anderer Demonstrant. Tausende Milchbauern in Europa sind darüber besorgt dass, Anfang April des nächsten Jahres die Milchquote wegfallen soll.