Eilmeldung

Eilmeldung

Brüssel: Anschlagsopfer läuft Marathon

Sie lesen gerade:

Brüssel: Anschlagsopfer läuft Marathon

Brüssel: Anschlagsopfer läuft Marathon
Schriftgrösse Aa Aa

Sebastien Bellin ist einer von Tausenden´ Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Brüssel Marathon - für den 40-Jährigen ist es ein ganz besonderer Lauf. Der ehemalige Basketballprofi hat beim Anschlag auf den Flughafen der belgischen Hauptstadt im März 2016 einen Teil seines linken Beines verloren. Lange wusste er nicht, ob er überhaupt wieder gehen kann, geschweige denn rennen. Auf den Marathon hat er lange hingearbeitet. "Das ist ein großer Moment", sagt er. "Davon habe ich geträumt. In der Reha war das eines meiner Ziele, die Reise, die ich die vergangenen zweieinhalb Jahre gemacht habe. Ich bin gespannt zu sehen, ob mein Körper mitmacht."

"Bellin hat bereits kürzere Rennen mitgemacht, aber dieser 42-Kilometermarathon ist eine richtige Beweisprobe für ihn - körperlich und psychisch", erklärt euronews-Korrespondent Damon Embling in Brüssel.

Fünfeinhalb Stunden nach dem Start läuft Bellin durchs Ziel. Erschöpft, aber glücklich: "Das ist Wahnsinn. Das kann ich jetzt von meiner Liste streichen. Als ich vor zweieinhalb Jahren im Krankenhaus lag, hätte ich nicht gedacht, dass ich so etwas schaffen könnte."

Embling: "Das war eine ziemliche Reise oder?"

Bellin: "Eine Wahnsinnsreise."