Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Facebook verstößt gegen Datenschutz

Facebook verstößt gegen Datenschutz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Facebook hat nach Einschätzung des britischen Parlaments "vorsätzlich und wissentlich" gegen Datenschutz- und Wettbewerbsrecht verstoßen.

Die Abgeordneten in London fordern, dass Social-Media-Unternehmen für Inhalte, die auf ihren Seiten geteilt werden, künftig Verantwortung übernehmen müssen.

Seit 2017 untersuchen Parlamentarier, welche Rolle Fake News beim US-Wahlkampf sowie beim Brexit-Referendum gehabt haben könnten. Der Bericht befasst sich auch mit dem Datenskandal um Cambridge Analytica.

In dem Fall hatte der Entwickler einer Umfragen-App vor rund fünf Jahren Informationen von Dutzenden Millionen Facebook-Nutzern an die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica weitergegeben.

In dem Parlamentsbericht heißt es nun, Facebook und Chef Mark Zuckerberg sind bereit, sich über Datenschutzeinstellungen seiner Nutzer wissentlich hinwegzusetzen, um Daten an App-Entwickler weiterzugeben.

Die Parlamentarier in London fordern darüber hinaus einen verbindlichen Verhaltenskodex, auf dessen Basis Technologieunternehmen gegen "schädliche und illegale Inhalte" auf ihren Seiten vorgehen müssen.