Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Bernie Taupin: Kunst mit kaputten Gitarren

Bernie Taupin: Kunst mit kaputten Gitarren
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Er ist vor allem für seine Zusammenarbeit mit Elton John bekannt: der britische Dichter und Sänger Bernie Taupin. Für den Popstar schrieb er unzählige Song-Texte.

Im kalifornischen Beverly Hills präsentiert er nun in einer Ausstellung Kunstwerke aus Stacheldraht und kaputten Gitarren.

Er sieht sich jedoch nicht als Maler: "Das ist mir unangenehm. Weil es ja eigentlich keine Malerei ist. Obwohl ich früher noch Farbe benutzt habe, als ich anfing, mich mit abstrakter Kunst zu beschäftigen. Ich würde die meisten dieser Werke eher als musikalische Archäologie bezeichnen. Musik hat für mich immer schon eine große Rolle gespielt."

Künstler brauchen Fantasie

Was Bernie Taupin früher mit Worten ausgedrückt hat, das setzt er jetzt mit bildender Kunst um. Für den langjährigen Freund und Weggefährten von Elton John ist Fantasie das wichtigste Werkzeug, das ein Künstler besitzen kann:

"In der Kunst ist es überall gleich: Wenn du ein gutes Buch liest - dann hast du automatisch deine eigene Sicht auf die Charaktere in dem Buch, das ist bei jedem verschieden. Das ist in der Kunst allgemein so und auch in der Musik. Du musst immer deinen eigenen Verstand benutzen."

Die Ausstellung "Bernie Taupin: The Artist, The Raconteur & His Blowtorch" ist in der Galerie Michael in Beverly Hills, Kalifornien, zu sehen. Sie läuft noch bis zum 30. Juni.