Eilmeldung

Neuer EU-Ratspräsident Charles Michel

Neuer EU-Ratspräsident Charles Michel
Copyright
REUTERS/Yves Herman
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Mitte-Rechts-Politiker Donald Tusk aus Polen, übergibt die Leitung des Europäischen Rates an den Liberalen Charles Michel. Der ehemalige belgische Ministerpräsident wird nun die nächsten fünf Jahre den Vorsitz führen.

"Ich möchte, dass Europa weltweit führend, im Bereich ökologischer Wirtschaft, in Bezug auf Arbeitsplätze, Innovationen und hoher Lebensqualität wird. Wir müssen einen Weg finden, der für alle Mitgliedstaaten und die Menschen funktioniert. Um dies zu erreichen, müssen wir all unsere Fähigkeiten, Talente und Wissen einsetzen".

Mit 43 Jahren ist Charles Michel zwei Jahrzehnte jünger als Donald Tusk und der jüngste Mann, der jemals den Job/Posten angenommen hat. Er verlässt die nationale belgische Politik. Seit den Wahlen im Mai, ringen die Parteien dort noch immer um die Bildung einer Koalition.

Die liberalen Regierungschefs in den Nachbarländern rund um Belgien, einschließlich der Niederlande und Luxemburg, waren sie es, die unter der Führung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron darauf drängten, dass er die Leitung des EU-Rates übernimmt.

"Er ist sehr bekannt als Brückenbauer und als Diplomat. Das hat er auch in der belgischen Politik gezeigt. Es ist wichtig, dass er zeigt, dass er nicht nur einige liberale Länder hinter sich hat, sondern das ihn auch die anderen 23 oder 24 Länder unterstützen".

Der erste Test für den neuen EU-Ratsvorsitzenden wird der Dezember-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs sein. Er fällt mit dem Brexit zusammen(den gibt`s noch nicht!!!) und den Wahlen in Großbritannien am 12. Dezember.

Michel wird wohl all seine Erfahrung brauchen, um die EU bis zum Austritt Großbritanniens vereint zu halten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.