Eilmeldung
This content is not available in your region

Trauer um "Slumdog Millionär"-Star Irrfan Khan

euronews_icons_loading
 Irrfan Khan poses for a portrait to promote the film "Puzzle" during the Sundance Film Festival in Park City, Utah
Irrfan Khan poses for a portrait to promote the film "Puzzle" during the Sundance Film Festival in Park City, Utah   -   Copyright  Taylor Jewell/2018 Invision
Schriftgrösse Aa Aa

Die Filmwelt trauert um einen der ganz großen Schauspieler des indischen Kinos: Irrfan Khan, weltweit bekannt aus Streifen wie "Slumdog Millionär" oder "Life of Pi" ist tot.

Er starb im Alter von 53 Jahren in Mumbai nach Komplikationen infolge einer Dickdarminfektion.

Khan spielte in über 80 Filmen, war in Indien ein verehrter Bollywood-Star, in der westlichen Welt ein geschätzter Nebendarsteller.

Seine Rolle als pragmatischer Polizist im Oscar-gekrönten Drama "Slumdog Millionär" verschaffte ihm großen internationale Ruhm.

Zu seinem Markenzeichen gehörte der intensive Blick, von der Filmkritik geschätzt wurde seine Fähigkeit; sich tief in unterschiedlichste Rollen, etwa in der berührenden Liebesgeschichte "Lunchbox" hineinzuversetzen.

2018 wurde bei Khan Krebs festgestellt, er ließ sich länger in London behandeln, war aber im vergangenen Jahr wieder zur Arbeit zurückgekehrt.

Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.