Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Vorteile von Clustern: mehr Innovationen und Arbeitsplätze

euronews_icons_loading
Die Vorteile von Clustern: mehr Innovationen und Arbeitsplätze
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Diese Woche kommt Business Planet aus Rumänien. Dort hat eine kleine IT-Firma dank ihrer Zugehörigkeit zu einem Cluster eine Apotheken-App auf den Weg gebracht. Dank dem praktischen Tool können Patienten ihre Medikamente online bestellen.

Wenn sich Unternehmen zusammentun, kann viel Gutes entstehen

Innovation, Schaffung von Arbeitsplätzen, Wachstum - das sind nur einige der Vorteile von Clustern. Das ist ein Phänomen, bei dem sich Firmen zusammenschließen, oft zusammen mit der Wissenschaft, um die Entwicklung von Unternehmen zu beschleunigen. In Rumänien schauen wir uns ein Business-Ökosystem an, das zu einem Motor für unternehmerische Talente geworden ist.

Apotheken-App in Rumänien

Jeder hat schon einmal ein Rezept eingelöst. Aber oft ist das benötigte Medikament in der Apotheke nicht vorrätig. Jetzt gibt es in Rumänien eine digitale App, die Patienten lokale Apotheken aufzeigt, die das gewünschte Medikament auf Lager haben. RomSoft-Mitarbeiterin Iulia Weingold erklärt die Funktionsweise:

"Der Patient füllt eine Medikamentenanfrage aus. Apotheker, die auf der Plattform registriert sind, sehen die Anfrage im System und können mit einem Klick darauf antworten. Der Patient erhält dann eine Nachricht per SMS oder E-Mail mit der Information, wo das Medikament verfügbar ist."

euronews
RomSoft-Mitarbeiterin Iulia Weingoldeuronews

Die Apotheken-App wurde von der rumänischen Firma RomSoft entwickelt. Sie ist Mitglied von IMAGO-MOL, dem einzigen Cluster für medizinische Bildgebung sowohl in Rumänien als auch in der EU. Der Cluster verbindet öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, mit privaten Unternehmen.

"Der Cluster hat uns sehr dabei geholfen, die Anwendung zu vermarkten", erzählt Iulia Weingold. "Mit seiner Hilfe haben wir mehr Apotheker an Bord geholt und er hat uns wichtige Medienkontakte vermittelt, sodass wir in kurzer Zeit viele Menschen erreichen konnten. Der nächste Schritt ist, den Prozess noch weiter zu vereinfachen und den Patienten die Möglichkeit zu geben, das benötigte Medikament direkt in der Anwendung zu suchen. Außerdem wollen wir mehr Apotheken für die App gewinnen."

Zahlen & Fakten

Derzeit gibt es in Europa etwa 3000 spezialisierte Cluster wie IMAGO-MOL. Schätzungen zufolge sind diese Unternehmens-Ökosysteme, die Innovation im Mittelstand fördern, für satte 54 Millionen Arbeitsplätze in der EU verantwortlich.

Während der Pandemie haben europäische Cluster daran gearbeitet, Unterbrechungen in den Lieferketten abzufedern. Um die Zusammenarbeit zu fördern, wurde ein Covid-19-Reaktionsportal eingerichtet.

euronews
Business-Planet-Expertin Carmen Mihaieuronews

Claudia Mihai ist Cluster-Managerin beim IMAGO-MOL-Cluster. Im Gespräch mit euronews erklärt sie unter anderem, was sie und Cluster in ganz Europa unternommen haben, um die Folgen der Pandemie zu bewältigen.

"Wir haben unsere Clustermitglieder unterstützt, indem wir ihre Produkte beworben haben, wie zum Beispiel die App, die Patienten mit Apotheken zusammenbringt. Wir haben auch unseren Krankenhausmitgliedern geholfen, mit dem Mangel an medizinischer Schutzausrüstung umzugehen. Cluster in ganz Europa haben Plattformen geschaffen, die ihren Mitgliedern helfen, sich den Herausforderungen der Covid-19-Situation zu stellen."

Warum sind Unternehmen im Verbund mit Wirtschaftsclustern generell innovativer?

"Unternehmen eines Clusters sind generell innovativer. Das liegt daran, dass Cluster zwei verschiedene Welten verbinden. Auf der einen Seite Forscher und Wissenschaftler und auf der anderen Seite Unternehmen. Es wird Wissen ausgetauscht und dieser Wissensaustausch schafft Innovation."

Nützliche Links

European Cluster Collaboration Platform

Covid-19 Industrial Clusters Response Portal

EU support for clusters