Sichere Trinkwasser-Versorgung dank neuer Technologien

Access to the comments Kommentare
Von Evan Bourke
Sichere Trinkwasser-Versorgung dank neuer Technologien
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Bis 2025 könnten zwei Drittel der Weltbevölkerung von Wasserknappheit betroffen sein. Von der Anpassung des Wetters bis zur Gewinnung von Wasser aus der Luft werden innovative Technologien eingesetzt, um eine nachhaltige Trinkwasserversorgung für die Welt zu gewährleisten.

Dubai gehört zu den trockensten Regionen der Welt. Die wachsende Bevölkerung der Stadt lässt den Wasserbedarf steigen und treibt die Entwicklung neuer Technologien zur Wassergewinnung voran. Eine der Technologien, an derzeit gearbeitet wird, ist das "Cloud Seeding".

Was ist Cloud Seeding?

Das "Cloud Seeding", das sogenannte Wolkenimpfen, ist eine Technik zur Wetterbeeinflussung, sie bringt eine Wolke zum Abregnen. 

Bevor ein Flugzeug in den Himmel fliegt, müssen die Meteorologen die richtige Wolke für das Impfen auswählen. Das Verfahren funktioniert nur bei Kumuluswolken, da dort die Winde von innen nach oben ziehen. Die Piloten positionieren ihre Flugzeuge am unteren Ende der Wolke und zünden die mit Wasser anziehenden Salzpartikeln beladenen Kanonen.

euronews
Die Wasser bindenden Kanonen auf einem Flugzeugeuronews

Wenn die Natriumchlorid- und Kaliumchloridpartikel in den Wolkenkörper aufsteigen, ziehen sie winzige Wassertröpfchen an. Diese Wassertröpfchen verbinden sich und werden immer größer, sodass sie aufgrund ihres Gewichts abregnen.

In Regionen, in denen es jedes Jahr wenig regnet, ist das eine wertvolle Wasserquelle, die einen minimalen Energieaufwand erfordert. In einer Stunde "Cloud Seeding" kann man bis zu 100.000 Kubikmeter Wasser gewinnen.

Mehr als 50 Länder auf der ganzen Welt betreiben derzeit "Cloud Seeding". Dieses Verfahren wird nicht nur zur Erhöhung der Niederschlagsmenge, sondern auch zur Verringerung der Größe von Hagelkörnern in kälteren Regionen eingesetzt. Die Hagelunterdrückung kann die durch Gewitter verursachten Schäden drastisch verringern.

Meerwasser in Trinkwasser umwandeln

In Wüstenlandschaften mit wenigen Seen oder Flüssen suchen die Bewohner nach Trinkwasser aus dem Meer. Derzeit bezieht die Küstenstadt Dubai mehr als 90 % ihres Wassers von der Küste.

Mithilfe des Verfahrens der Umkehrosmose können große Entsalzungsanlagen große Mengen an Trinkwasser erzeugen.

euronews
Eine Entsalzungsanlage in Dubaieuronews

Vanesa Fernandez Membrillera, ME Management & Commercial Manager, O&M ACCIONA, erklärt, warum dieses Verfahren in der Golfregion so beliebt ist. Sie sagte: "Der Hauptvorteil dieses Prozesses ist, dass unsere Erde zu 98 % mit Salzwasser bedeckt ist".

Anlagen wie die Jebel Ali Entsalzungsanlage wurden im Rahmen der Dubai Integrated Water Resources Management Strategy konzipiert, die eine Reduzierung des Wasserverbrauchs um 30 % bis 2030 vorsieht.

Wasser aus der Luft

Hydro-Kollektoren nutzen die Kraft der Sonne, um Trinkwasser aus Luftfeuchtigkeit zu gewinnen. Wasserfarmen, die diese Technologie nutzen, benötigen keine Energiezufuhr, sie können netzunabhängig und abseits der bestehenden Infrastruktur betrieben werden.

euronews
Hydro-Kollektoren gewinnen Wasser aus der Lufteuronews

Sofia Berglund von Source Global erklärt den Nutzen dieser Hydro-Kollektoren. Gegenüber Euronews sagte sie: "Das einzige, was wir von Anfang an im Wasser haben, bevor es mineralisiert wird, ist reines_H₂O. Es gibt also keine Schadstoffe, nichts kann in das Wasser gelangen."_

Der Gründer von Manhat, Dr. Saeed Al Hassan, erklärt, dass die Solarenergie in vielen Teilen Europas die in Wüstengebieten erzeugte Solarenergie oft übertrifft, da die Regenfälle in Europa Staub- und Sandpartikel auf den Boden drücken und die Luft reinigen.

Da die Weltbevölkerung exponentiell wächst, wird auch unser Wasserverbrauch steigen. Innovationen wie diese werden immer wichtiger, um die Wasserversorgung zu gewährleisten.