Eilmeldung

Maserati in China: Wenn die Fußmatte Gas gibt

Maserati in China: Wenn die Fußmatte Gas gibt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der italienische Luxuswagenhersteller Maserati ruft wegen einen Defekts 20.842 Fahrzeuge in China zurück, so die Aufsichtsbehörde für Qualitätssicherung. Eine Bodenmatte könne das Gaspedal in der Beschleunigungs-Position festklemmen, das Kollisionsrisiko steige, bemängelten die Aufseher.

Betroffen sind auch importierte Quattroporte- und Ghibli-Modelle, hergestellt zwischen Ende März 2013 und Anfang Dezember 2015.

Maserati hat angeboten, Matte und Pedal ab sofort kostenlos zu ersetzen.

Der Umsatz von Luxus-Automarken in China schwächelt seit einigen Jahren. Die Gründe: Abflauende Konjunktur und Regierungskampagnen gegen Korruption und das offene Zurschaustellen von Reichtum.

su mit Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.