Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mega-Fusion: AT&T darf TimeWarner übernehmen

Mega-Fusion: AT&T darf TimeWarner übernehmen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

AT&T darf Time Warner für 86 Milliarden US Dollar plus übernahme von Schulden übernehmen.

Die US-Regierung ist vor einem Gericht in Washington DC. mit ihrer Klage gegen die Fusion gescheitert. Sie fürchtet, der zweitgrößte Mobilfunk-Anbieter der Vereinigten Staaten und nach eigenen Angaben größte Pay-TV-Betreiber der Welt könnte seine Konkurrenz aus dem Markt drängen.

AT&T bezeichnete die Fusion als notwendig: immer mehr Kunden schauten Videos auf Smartphones und Tablet-Computern und verbrächten weniger Zeit mit linearem Fernsehen.

Das Urteil hat Signalwirkung, auch andere US. Konzerne stehen in den Fusionsstartlöchern, darunter die Netzbetreiber T-Mobile und Sprint, oder Comcast, das Teile von 21st Century Fox kaufen möchte.

Comcast ist über NBC indirekt an euronews beteiligt.