Eilmeldung

Eilmeldung

"Sensible Themen" beim El Gouna Filmfestival - "Dschihad, Religion und all diese großen Fragen"

Sie lesen gerade:

"Sensible Themen" beim El Gouna Filmfestival - "Dschihad, Religion und all diese großen Fragen"

"Sensible Themen" beim El Gouna Filmfestival - "Dschihad, Religion und all diese großen Fragen"
Schriftgrösse Aa Aa

Nach neun Tagen Kino-Vorführungen, Podiumsdiskussionen und Meisterkursen ging die zweite Ausgabe des Filmfestivals von El Gouna, Ägypten, zu Ende.

Der ägyptische Film "Yomeddine", arabisch für „jüngstes Gericht“, gewann den Titel „bester arabischer Erzählfilm“ und den Publikumspreis „Cinema for Humanity“.

Regisseur Abu Bakr Shawky und Produzentin Dina Emam, Partner im Leben und im Kino, erzählen die Geschichte von zwei Ausgestoßenen, die aus einer Leprakolonie kommen und die harten Realitäten des Lebens entdecken. Ihr Werk nahm als erster Film aus Ägypten in Cannes am Wettbewerb teil.

Abu Bakr Shawky, Regisseur und mehrfacher Preisträger:

„Wir haben zwei Auszeichnungen bekommen, das ist eine große Ehre für uns. Wir haben versucht, in unserem Film eine humanitäre Botschaft zu transportieren - wie man Menschen nach ihrem Wesen beurteilt und nicht nach dem, wie sie aussehen.“

.

.

Yeo Siew Hua aus Singapur bekam den « Goldenen Stern » - bestes Feature – für „A Land Imagined“ (Traumland).

.

.

.

Der Titel „bester arabische Dokumentarfilm“ ging an den syrischen Regisseur Talal Derki für „Of Fathers and Sons“ („Von Vätern und Söhnen“ oder "Kinder des Kalifats").

Talal Derki, Regisseur:

"Ich war gespannt, wie das arabische Publikum reagieren würde, es geht um sehr sensible Themen - Autorität der Väter, Abwesenheit von Frauen, um Dschihad, Religion und all diese großen Fragen."

Action-Star Sylvester Stallone war einer der Prominenten, die sich auf den weiten Weg aus Hollywood machten. was hat er in der Pipeline?

Sylvester Stallone, Schauspieler:

„Ich werde Rambo 5 machen, das ist die letzte Runde, ich bin gerade unterwegs nach Bulgarien. Aber für später habe ich eine Produktionsfirma gegründet, in der ich nach jungen Filmemachern Ausschau halten will mehr so als Mentor hinter den Kulissen…“

Das etwa hatte der Festival-Gründer und Medien-Investor Naguib Sawiris im Sinn: Künstler zu inspirieren, die durch Filme Wirkung erzielen wollen.

Beim ersten Festival sagte er: "Ich habe immer davon geträumt, El Gouna zu einem Zentrum der Künste und Kultur zu machen. Durch das Festival GFF wird die Stadt vollständiger und wir haben beinahe unsere Gesamtvision erreicht, nämlich den Aufbau einer voll integrierten Gesellschaft. Schon immer war ich Filmliebhaber, und GFF ist der perfekte Rahmen dafür, wie ich die Filmindustrie in Ägypten und der Region sehen möchte."

Daleen Hassan, su

Mehr dazu Cult