Eilmeldung

Eilmeldung

Kanada-Rocker Garou: Seit 20 Jahren neugierig

Sie lesen gerade:

Kanada-Rocker Garou: Seit 20 Jahren neugierig

Kanada-Rocker Garou: Seit 20 Jahren neugierig
Schriftgrösse Aa Aa

Einer der erfolgreichsten franko-kanadischen Künstler der Welt kam zum Debüt im Nahen Osten im Rahmen seiner 20-Jahre-Jubiläumstournee. Garou machte sich mit 25 Jahren einen Namen, als Quasimodo im Musical "Notre-Dame de Paris".

Für Hits wie "Belle" und "Sous Le Vent", ein Duett mit Celine Dion gab es serienweise diamantene, Platin- und goldene Schallplatten.

Garou vor seinem Auftritt in Dubai:

„Es ist das erste Mal in Dubai, in 20 Jahren, ich fühle ich mich wieder wie ein Kind, wie ein Newcomer. Für mich ist das Beste an meiner Karriere, neue Orte zu sehen, neue Leute zu entdecken, die Energie eines neuen Schauplatzes zu genießen und zu versuchen, ihn zu verstehen - das größte Geschenk meiner Karriere. Ich bin glücklich, hier zu sein.“

Rebecca McLaughlin-Duane, Euronews:

„Sie spielen die klassischen Tracks, aber auch neues Material, gemischt mit Titeln anderer Künstler. Ist das nicht riskant? Fans wollen doch einfach nur hören, was sie kennen und lieben?

Garou:

„Weiß ich, ich habe auch ein bisschen Bammel, weil ich einige Songs transformiere, aber ich meine, dass es interessant ist und ich glaube, dass der Spaß, den wir auf der Bühne mit den Musikern haben, auf Menschen überspringen und sich anstecken könnte. Ich bin ein großer Fan von Ray Charles, also gibt es ein Ray Charles-Medley, das ich in die Show aufgenommen habe. Und ich integriere Musik neuer Bands wie X Ambassadors, Goo Goo Dolls in meine Songs.“

Rebecca McLaughlin-Duane, Euronews:

„Aber noch keine arabischen Beats. Kommt das noch?“

Garou:

“Könnte sein. Ich habe einige Bilder bearbeitet, die ich während eines sehr aktiven Tages gemacht habe, und ich habe ein Lied von Sting, "Desert Rose", reingenommen, eine fantastische Mischung aus Kulturen. Könnte sein, dass ich es ausprobiere. Wir werden es später proben und den Versuch machen. Man kann nie wissen."

Rebecca McLaughlin-Duane, Euronews:

„Also könnte das auch eines Tages in einem Album landen? Können sich die Fans auf eine neue arabische Note freuen?“

Garou:

"Wirklich, ehrlich, gestern hatte ich all diese Musik im Kopf. Ich hörte mir das an und da ging mir plötzlich auf: Der beste Weg zum Verständnis der Leute füreinander ist die Musik. Ich meine, es ist das beste Kommunikationsmittel und der Beweis ist: Ich hatte die Chance, in vielen nicht-frankophonen Ländern auf Französisch zu singen und ich sah Lächeln und funkelnde Augen. Also macht Musik eine Menge Liebe und Austausch möglich. Das Beste wäre, mit einigen arabischen Künstlern ein Album zu machen."

Tourdaten:

01. November Odessa, UKRAINE

02. November Istanbul, TÜRKEI

05. November Warschau, POLEN

06. November Wroclaw, POLEN

08. November Krakow, POLEN

09. November Lublin, POLEN

12 November St. Petersburg, RUSSLAND

13 November Moscow, RUSSLAND

Mehr dazu Cult