Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Brexit: Autobauer Honda will offenbar sein Werk in Großbritannien schließen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Reuters
euronews_icons_loading
Brexit: Autobauer Honda will offenbar sein Werk in Großbritannien schließen
Copyright  REUTERS/Toru Hanai/File Photo

Der japanische Autobauer Honda will offenbar bis 2022 sein Werk im britischen Swindon schließen.

Dem Nachrichtensender Sky News zufolge sind 3.500 Arbeitsplätze betroffen. Hintergrund sei die ungeklärte Lage vor dem anstehenden Brexit.

Im vergangenen Jahr wurden im westenglischen Swindon mehr als 160.000 Autos produziert.

Bestellungen von EU-Lieferanten kommen aktuell innerhalb von fünf bis 24 Stunden in Großbritannien an. Honda befürchtet nun, dass Grenzkontrollen, die durch den Brexit eingeführt werden könnten, den Lieferprozess verlangsamen werden.

Wenn Großbritannien die Zollunion verlässt, werden nach Schätzungen von Honda europäische Teile mindestens zwei bis drei Tage benötigen, um die Fabrik zu erreichen. Im ungünstigsten Fall könnte es auch bis zu neun Tage dauern.

Erst vor zwei Wochen hatte Nissan angekündigt, das Modell X-Trail nicht wie geplant in Großbritannien zu produzieren.